13:58 23 August 2017
SNA Radio
    B-2 Spirit

    Bloomberg: US-Luftstreitkräfte fälschen Kosten für neuen strategischen Bomber

    © Flickr/ AereiMilitari.org
    Militär
    Zum Kurzlink
    73301723

    Seit zehn Jahren fälschen die US-Luftstreitkräfte in ihren Berichten für den US-Kongress die Kosten für die Forschungen, den Bau und die Wartung des neuen strategischen Fernbombers nach unten, wie die Agentur Bloomberg mitteilt.

    Jagdflugzeuge F-22 Raptor
    © Foto: US Ministry of Defence / George Kale
    Im vorigen Jahr schätzten die US-Luftstreitkräfte die Kosten für den Top-Secret-Fernbomber auf 33,1 Milliarden Dollar für die Finanzperiode 2015 bis 2025. In diesem Jahr stiegen die Kosten jedoch auf 58,4 Milliarden Dollar im Zeitraum von 2016 bis 2026.

    Die neue Schätzung kommentierend, betonte man bei den Luftstreitkräften, dass die beiden Beträge fehlerhaft gewesen und die richtige Schätzung für die beiden Perioden jeweils 41,7 Milliarden Dollar seien.

    „Die US-Luftstreitkräfte arbeiten daran, dass der Bericht für den Kongress entsprechend den geprüften Angaben korrigiert wird, und daran, dass unsere Berichte in den nächsten Jahren genau sind“, zitiert Bloomberg eine E-Mail der Luftwaffen-Sprecherin Ann Stefanek.

    Dass in den Berichten vor der Vertragsschließung über Entwicklung und Bau des Bombers Fehler auftauchen, stimme „nicht gerade zuversichtlich“, glaubt Todd Harrison, ein Analytiker des Zentrums für strategische und internationale Forschungen.

    „Dies bedeutet unter anderem, dass die Kosten des Projekts in den nächsten zehn Jahren deutlich höher liegen werden, wenn die korrigierten Angaben stimmen“, fügte Harrison hinzu.

    Zum Thema:

    USA verlegen „uralte“ Bomber nach Europa für den Kampf gegen Russland - Zeitung
    Neue Bomber für Russland: „USA werden besorgt sein“
    F-35B-Bomber – eine neue US-Superwaffe?
    Tags:
    Waffen, Bloomberg, Todd Harrison, Ann Stefanek, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren