16:00 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    3438
    Abonnieren

    Die israelische Luftwaffe hat einen Angriff gegen die syrische Seite der Golanhöhen geflogen, wie die Agentur Reuters unter Hinweis auf einen syrischen staatlichen TV-Sender mitteilt.

    Bei dem Luftangriff ist laut der Agentur niemand zu Schaden gekommen.

    Wie ein syrischer Armeesprecher sagte, wurden eine Transportzentrale sowie ein Verwaltungsgebäude nahe der Ortschaft Quneitra attackiert. Sowohl den Gebäuden als auch der Infrastruktur wurde ihm zufolge beträchtlicher Schaden zugefügt.

    Dieser Luftschlag gelte als Antwort Israels auf einen Beschuss von syrischem Territorium aus. Am Vortag waren auf Israel unweit der libanesischen Grenze vier Raketen abgefeuert worden, zwei davon in der Umgebung der Golanhöhen, zwei weitere in Galileo.

    Laut Erklärungen der israelischen Militärs wurden die Geschosse von Syrien aus abgefeuert. Israel drohte der syrischen Regierung mit Folgen.

    Die Golanhöhen sind ein umstrittenes Territorium im Nahen Osten. Bis 1967 gehörten sie zu Syrien und wurden von Israel während des Sechs-Tage-Krieges besetzt. Im Dezember 1981 verabschiedete das israelische Parlament ein Gesetz über die Ausdehnung der israelischen Jurisdiktion auf die Golanhöhen.

    Die UN-Vollversammlung bezeichnete diese Annexion mehrmals als ungesetzlich und rief Israel auf, die Golanhöhen den Syrern zurückzugeben. Eine der jüngsten diesbezüglichen Resolutionen wurde am 1. Dezember 2006 angenommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „EU will sich über Gesetz stellen“ – Lawrow über Sanktionen im Fall Nawalny
    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    Schoigu bewertet Situation an der Grenze des russisch-weißrussischen Unionsstaates zu Nato-Ländern
    Unbekanntes Metall-Objekt über Dominikanischer Republik abgestürzt: Netz spekuliert wild - Video
    Tags:
    Luftangriff, Uno, Galileo, Golanhöhen, Israel, Syrien