09:16 26 November 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    418130
    Abonnieren

    Als eine „sehr, sehr bedeutende Bedrohung“ für die Sicherheit der Vereinigten Staaten hat der Pentagon-Chef Ashton Carter Russland bezeichnet.

    Russland bedrohe die USA „allein schon wegen seiner Größe und angesichts des Kernwaffenarsenals, das es besitzt“, wird der Chef des US-Verteidigungsamtes von „The Hill“ zitiert. 

    Die Strategie, die das Pentagon zur Eindämmung Moskaus entwickelt, bezeichnete er als „stark und ausgewogen“. Die USA seien bemüht, ihre Kräfte hinsichtlich der Qualität und der Entfaltungsschnelligkeit zu vervollkommnen. Carter erwähnte auch einen neuen Aktionsplan der Nato, dessen Ziel in einer militärischen Verstärkung der an Russland angrenzenden Länder Osteuropas bestehe.  

    Zugleich seien die USA weiterhin bereit, mit Russland in den Bereichen zu kooperieren, in denen die Interessen beider Länder identisch seien, fügte er hinzu.

    Im Zusammenhang mit Meinungsdifferenzen mit Russland zur Ukraine-Krise hatten die Nato-Länder eine Reihe von Maßnahmen zur Erweiterung der militärischen Aktivitäten in Europa beschlossen, einschließlich einer Verstärkung der schnellen Eingreiftruppen, einer Vergrößerung des US-Truppenkontingents, einer radikalen Erhöhung der Zahl von Übungen und Patrouillen und einer Anhebung des Verteidigungsetats.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Magazin: Russland schlägt Amerika in der Außenpolitik
    Russischer General: USA wollen ihre Hegemonie nun auch mit Atomwaffen durchsetzen
    Russland und die USA testen neue taktische Kernwaffen
    Mit neuer Bombe Atomkrieg gewinnen? Experte bescheinigt USA „bizarre“ Vorstellung
    Tags:
    NATO, Pentagon, Ashton Carter, USA, Russland