15:23 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    2715412
    Abonnieren

    Viele Produkte der sowjetischen Rüstungsindustrie waren ihrer Zeit voraus. Obwohl es die Sowjetunion seit gut zwei Jahrzehnten nicht mehr gibt, stehen ihre Waffensysteme noch immer weltweit im Dienst, schreibt The National Interest.

    Das US-Magazin hat eine Liste der besten Waffen der UdSSR zusammengestellt.

    Auf Platz eins ist die Kalaschnikow. Das legendäre Sturmgewehr mit dem gekrümmten Magazin ist unverkennbar. Das Urmodell wurde im Jahre 1947 konstruiert. Seit Jahrzehnten ist die Kalaschnikow die meistgebaute Waffe der Welt. Sie ist leicht, vergleichsweise billig, dabei robust und einfach zu bedienen und verfügt über eine enorme Durchschlagskraft.

    An zweiter Stelle rangiert 941 „Akula“ (Nato-Code Typhoon), das größte Atom-U-Boot der Welt. In der Sowjetunion wurden sechs Akula-U-Boote gebaut, jedes mit 20 ballistischen Interkontinentalraketen bestückt. Mit einer Länge von fast 173 Metern ist ein Akula-U-Boot um mehr als die Hälfte länger als das US-Pendant, die Los-Angeles-Klasse.

    Fotostrecke: Russische Panzer:

    Weiter folgt die T-55, der Hauptpanzer der Roten Armee nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Sowjetunion lieferte die Т-55 im großen Stil an die Verbündeten des Warschauer Paktes, an Vietnam, Syrien, Ägypten, Angola und Kuba. Der billige und im Umgang einfache Panzer steht in vielen afrikanischen Staaten noch immer im Dienst.

    Auf Platz vier landete der Überschall-Langstreckenbomber Tu-160 (Nato-Code: Blackjack). Wegen ihrer Schwenkflügel wird die Maschine in Russland als „Weißer Schwan“ bezeichnet. Die erste Tu-160 trat 1987 bei den damals noch sowjetischen Luftstreitkräften den Dienst an. Mit einer Startmasse von 275 Tonnen gilt sie als der schwerste Bomber der Welt. Der atomar bestückbare Bomber kann 22 Tonnen Munition 17.400 km weit bringen, darunter auch strategische Marschflugkörper Х-55.

    Schlusslicht im Ranking ist die 122mm-Feldhaubitze M-30 aus dem Jahr 1938. Sie wurde während des Zweiten Weltkriegs verwendet und war die meistgebaute Haubitze der Roten Armee.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland baut wieder Überschallbomber Tu-160
    Langstreckenbomber aus Sowjetzeit wieder aktuell: Russland plant Bau von TU-160
    Überschallbomber Tu-160 beim Testflug im Polargebiet
    Russland takelt Tu-160 auf: Modernisierter Langstreckenbomber soll 40 Jahre dienen
    Tags:
    Waffen, Zweiter Weltkrieg, Kalaschnikow-Sturmgewehre, Tu-160, NATO