11:46 26 November 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    2573
    Abonnieren

    Die USA sehen in den jetzigen gemeinsamen russisch-chinesischen Marineübungen nichts Besonderes, erklärte der offizielle Pentagon-Sprecher Peter Cook.

    „Viele Länder halten Militärübungen ab“, sagte er vor Journalisten am Dienstagabend. „Wir führen solche ebenfalls mit anderen Staaten durch.“

    Darauf angesprochen, ob das Pentagon darin eine Herausforderung sehe, antwortete der Sprecher: „Ich würde empfehlen, Russland und China zu fragen, was sie im Ergebnis der Übungen sehen möchten.“

    Die russisch-chinesische Marineübung findet in der Peter-der-Große-Bucht in der Region Primorje im russischen Fernen Osten statt. Daran nehmen mehr als 500 Marineinfanteristen, mehr als 20 Kriegs- und Versorgungsschiffe sowie U-Boote, 20 Flugzeuge bzw. Hubschrauber und 40 gepanzerte Kampffahrzeuge teil.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Seemanöver 2015: Russland und China üben im Pazifik
    Seemanöver mit Russland: Chinesische Schiffe auf dem Weg zum Japanischen Meer
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Anstieg des Wehretats wegen Moskau: Unionsvize sieht keine großen Akzeptanzprobleme bei Bevölkerung
    Tags:
    Seemanöver, Peter Cook, Russland, China, Japanisches Meer