SNA Radio
    Gemeinsame Übung von Russland und der Mongolei, „Selenga 2015“

    Russisch-mongolisches Militärmanöver in Sibirien beendet

    © Sputnik / Evgeny Epanchintsev
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 363
    Abonnieren

    Die gemeinsamen Manöver Russlands und der Mongolei sind am Mittwoch im ostsibirischen Transbaikalien mit groß angelegten Übungen abgeschlossen worden, wie der Sprecher des Militärbezirks Ost, Oberst Alexander Gordejew, mitteilte.

    „Die gemeinsame Übung von Russland und der Mongolei, „Selenga 2015“, wurde auf dem Truppenübungsplatz Zugol in der Region Transbaikalien abgeschlossen”, sagte er.

    Das Manöver, an dem über 850 Soldaten beider Länder teilgenommen haben, sei  nach Einschätzung dessen Leitung auf einem hohen Niveau abgehalten worden, fügte er hinzu.

    Die Übungen, insbesondere die Überquerung von Wasserhindernissen auf dem Fluss Onon und die taktische Luftlande- und Antiterroroperation mit Gefechtsschießen, konnten mithilfe von auf Drohnen des Typs Zastava installierten Kameras verfolgt werden.

    Russland nahm an den Übungen, die seit 2008 jährlich durgeführt werden, mit einem Panzerbataillon, einer motorisierten Schützenkompanie, einem Granatwerfer-, Artillerie- und einem Fla-Raketenregiment, einer Flammenwerfer- und Scharfschützeneinheit sowie einer Aufklärungs- und ABC-Schutz-Einheit teil.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland und Mongolei starten gemeinsame Militärübung in Transbaikalien
    Noch engere Kooperation zwischen Russland, China und Mongolei nötig – Xi Jinping
    Tags:
    Artillerie, Militärmanöver, Panzer, Militärübungen „Selenga 2015", Militärübungen, Alexander Gordejew, Russland, Transbaikalien, Mongolei