Widgets Magazine
23:00 13 Oktober 2019
SNA Radio
    Übung in Arktis (Archivbild)

    Übung in Arktis: Russische Marine und Fallschirmjäger "verteidigen" Metallfabrik

    © Sputnik / Igor Ageyenko
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russland erschließt Arktis (171)
    13746
    Abonnieren

    Die russische Kriegsmarine und die Luftlandetruppen simulieren bei einer gemeinsamen Übung in der Arktis die Verteidigung einer wichtigen Industrieanlage. Laut dem Szenario hat ein „Feind“ eine Fabrik des Metallriesen Norilsk Nickel mit Raketen und Bomben angegriffen und mit der Infanterie besetzt.

    Ein gemeinsamer Verband der Nordflotte und Luftlandetruppen habe die Aufgabe, in die Gegend vorzurücken und die „besetzte“ Fabrik, die rund zwölf Kilometer von Norilsk liegt, zu verteidigen, teilte Marinesprecher Wadim Serga am Donnerstag mit. Mithilfe von Drohnen soll nach „feindlichen“ Eindringlingen  gesucht werden. Flugabwehr-Raketensysteme des Typs Igla sollen die Abwehr weiterer Luftangriffe auf die Anlage simulieren.

    Norilsk Nickel gehört zu den weltgrößten Produzenten von Bunt- und Edelmetallen. Auf das Unternehmen entfallen mehr als 20 Prozent der weltweiten Gewinnung von Nickel, rund zehn Prozent der Kobalt- und drei Prozent der Kupferproduktion. In Russland kontrolliert der Konzern 96 Prozent der Produktion von Nickel, 55 Prozent von Kupfer und 95 Prozent von Kobalt. Außerdem gewinnt der Konzern Platin und Palladium.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland erschließt Arktis (171)

    Zum Thema:

    US-Admiral: Russland und China dominieren gegen Amerika in Arktis
    Verteidigungsminister: Arktis hat für russisches Militär Priorität
    Russland stellt Luftabwehrsysteme in der Arktis auf
    Neues Militärgerät für Arktis: „Betrieb bei minus 65 Grad“
    Tags:
    Übungen, Norilsk Nickel, Wadim Serga, Arktis, Russland