Widgets Magazine
18:27 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Jagdbomber F-35

    Nach Scheitern von F-35: USA bauen an einem neuen Bomber

    © Flickr/ Samuel King Jr
    Militär
    Zum Kurzlink
    3643105
    Abonnieren

    Nachdem sich der 400-Milliarden-Jäger F-35 als ein völliges Fiasko erwiesen hat, versucht das Pentagon nun mit allen Mitteln, die Lage mit der Entwicklung eines neuen Kampfjets wiedergutzumachen: Es handelt sich um einen teuren Stealth-Bomber, wie David Axe, Gründer des Militärbloggs „War is Boring“, in einem Artikel für „The Daily Best“ schreibt.

    In den nächsten Monaten oder sogar Wochen soll der 55 Milliarden Dollar schwere Vertrag über die Lieferung von 100 Bombern der neuen Generation mit einem der beiden Hersteller geschlossen werden: mit Northrop Grumman oder der Allianz von Boeing und Lockheed Martin.

    Auf das vorige Modell B-2, von dem Northrop nur 21 Stück hergestellt hatte, musste 1992 wegen der zu hohen Kosten, die zwei Milliarden Dollar je Flugzeug betrugen, verzichtet werden. Stattdessen wurden weiterhin die alten und angriffsgefährdeten Bomber B-52 und B-1 genutzt.

    Damals stieg das Pentagon auf den Jäger F-22 und später auf den F-35-Jagdbomber um, die nur eine kurze Reichweite hatten. Bei allen Nachteilen des F-22-Jägers habe sich der F-35 als eine wahre Katastrophe erwiesen, glaubt Axe. Der Jäger sei zu langsam, zu schwerfällig und zu wenig bewaffnet im Vergleich zu seinen neuen russischen und chinesischen Pendants. Bald fange sein Triebwerk Feuer, bald versage die Software, so der Experte.

    Angesichts der modernen russischen und chinesischen Bewaffnung braucht das Pentagon laut Axe derzeit dringend Flugzeuge, die eine Reichweite von mindestens 4.000 Kilometern haben und daher nicht nur schwere Waffen, sondern auch viel Treibstoff an Bord nehmen sollen. Die Größe eines solchen Bombers könnte dabei mit der eines Passagierliners vergleichbar sein, schätzt der Experte.

    Wegen der zu hohen Haushaltsbelastungen für die Herstellung der vorigen Kampfjets hat das Pentagon diesmal die oberste Grenze bei 550 Millionen Dollar je Flugzeug bzw. bei maximal einer Milliarde Dollar einschließlich desEntwicklungsaufwandes festgesetzt. Die erste Partie der Maschinen soll spätestens in zehn Jahren geliefert werden, was die Hälfte des Zeitraums für die Herstellung des F-35 ist.

    Jagdflugzeuge F-22 Raptor
    © Foto : US Ministry of Defence / George Kale
    Bis dahin, so der Analytiker David Axe, werden die USA dringend einen Bomber von großer Reichweite benötigen. Laut den Militärbeamten würden die USA mit ihren alten Bombern und den wenigen F-35-Kampfjets Russland, China oder einem beliebigen anderen Gegner nicht gewachsen sein.

    Der neue amerikanische Jagdbomber wurde bereits von anderen Experten kritisiert. So hat etwa die amerikanische NGO National Security Network erklärt, dass die Jäger MiG-29 und Su-27, die noch zu Sowjetzeiten entwickelten wurden, der F-35 nach ihren technischen Merkmalen überlegen seien.

    Nach Angaben des australischen Parlamentariers und Militärexperten David Jensen hat der neue Kampfjet sogar schlechtere Manövriereigenschaften als das F-22-Modell. Ihm zufolge ist bei der Entwicklung des Flugzeugs nicht auf die Lehren aus dem Vietnam-Krieg geachtet worden — in den amerikanischen Militärdoktrinen der 1950er Jahre war vom Ende der „Ära der Luftkämpfe" die Rede gewesen.

    Deshalb bauten die USA den Jagdbomber F-4 Phantom, der mit modernen Radaren und Suchköpfen, acht „Luft-Luft“-Raketen und anderen technologischen Neuheiten ausgestattet ist. Wegen dem angeblichen Ende der „Ära der Luftkämpfe“ wurden keine Kanonen mehr für den Luftkampf montiert.

    Früher hatte die australische Zeitung News.com.au auf die Probleme des F-35 aufmerksam gemacht und den amerikanischen Jäger mit dem neuesten russischen Jagdflugzeug der fünften Generation, T-50, verglichen. In dem Artikel wurde unter anderem darauf verwiesen, dass das russische Flugzeug, wenn man nach den verfügbaren Videoaufnahmen urteilt, seinem US-Pendant deutlich an Manövrierfähigkeit überlegen sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Medien: Russlands neue Drohne könnte amerikanische Stealth-Flugzeuge in Stücke reißen
    Bericht: Neuer amerikanischer Jäger F-35 hinkt seinen sowjetischen Pendants hinterher
    F-35: Neuer Vorzeige-Kampfjet der USA entpuppt sich als Reinfall
    Waffen im Direktvergleich: Russland braucht Nato nicht zu fürchten
    Tags:
    T-50-Kampfjet, F-4, Su-27, MiG-29, F-22, B-1 Lancer, B-52, B-2, Stealth-Bomber, F-35, David Axe, USA