SNA Radio
    Aufklärungsplattform mit Fernsteuerung Plattform-5(Archivfoto)

    Russland testet Kampfroboter – Video im Netz aufgetaucht

    © Sputnik / Igor Zarembo
    Militär
    Zum Kurzlink
    1716211

    Der russischen Vizepremier Dmitri Rogosin hat in soziale Netze eine Videoaufnahme gestellt, auf der zu sehen ist, wie russische Kampfroboter getestet werden.

    „MIK (Militärisch-industrieller Komplex) testet Aufklärungskampfroboter und Roboter-Liquidatoren“, schrieb Rogosin auf seiner Facebook-Seite. „Gute Eisenkerle kämpfen mit schlechten Kerlen“, so der Vizepremier weiter.

    Früheren Medienberichten zufolge hatte das russische Unternehmen OAO 766 UPTK einen Kampfroboter auf Gleisketten entwickelt. Dieser soll mit einem Zwillings-MG sowie mit weiteren Vorrichtungen, einer Art Gondeln, ausgestattet sein, deren Funktion nicht bekannt gegeben werde.

    Laut dem russischen Waffenexperten Alexej Ramm handelt es sich vermutlich um eine modulare Mehrzweck-Konstruktion: „Falls der Roboter für Aufklärungszwecke zum Einsatz kommen soll, könnten diese ‚Gondeln‘ entsprechende Aufklärungs- und Signalausrüstungen aufnehmen. Der Roboter könnte beispielsweise vor einer Militärkolonne fahren, um diese Ausrüstungen zu platzieren und gegnerische Verstecke zu entdecken. Ausgehend von ihren Abmessungen könnten die ‚Gondeln‘ außerdem gelenkte Panzerabwehr-Raketen, Vorrichtungen für ein ferngesteuertes Minenlegen oder noch etwas enthalten.“

    Dem Militärexperten Igor Korotschenko zufolge sind solche Entwicklungen ziemlich aussichtsreich: „Ein solcher Roboter könnte gedeckt vorrücken, ein Ziel erfassen und seine Waffen einsetzen – beispielsweise Granatwerfer, deren Installierung möglich wäre. Die Effizienz solcher Militärtechnik hängt immer von der konkreten Situation ab. Der Roboter könnte entweder zusammen mit Soldaten oder alleine zum Einsatz kommen. Die Amerikaner steuern ihre Drohnen von Luftwaffenbasen aus. Wir sollten diese Optionen auch anstreben.“

    Medienberichten zufolge soll auch der neue russische Panzer Armata T-14 künftig eine unbemannte Version bekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Neues Video im Internet zeigt Tests der russischen Kampfroboter „Uran“
    Putin bestaunt humanoiden Kampfroboter in Aktion
    Neuer Kampfroboter für Russland: „Gedeckt vorrücken, Ziel erfassen“
    Kampf der Roboter
    Tags:
    Roboter, Militärtechnik, Alexej Ramm, Igor Korotschenko, Dmitri Rogosin, Russland