07:56 18 November 2019
SNA Radio
    US-Soldaten

    Pentagon: Weitere Etatkürzungen gefährden Einsatzbereitschaft der US-Armee

    © U.S. Marine Corps / Kathryn Howard
    Militär
    Zum Kurzlink
    241453
    Abonnieren

    Die Gefechtsbereitschaft der US-Armee wird in Gefahr geraten, sollte eine Verringerung der Kopfstärke der Landstreitkräfte beschlossen werden, wie der stellvertretende US-Verteidigungsminister Brad Carson in einem Interview für „Stars and Stripes“ betont.

    Angesichts der Etatkürzung könnte die zahlenmäßige Stärke des Heeres von 450.000 auf 420.000 Mann verringert werden. In dem Fall würde die Armee an die Untergrenze ihrer Festigkeit gelangen, so der für das Personal zuständige Beamte. 

    Die Kopfstärke der Armee habe jetzt den niedrigsten Stand seit den Zeiten des Kalten Krieges erreicht. „Bereits jetzt soll die Armee zahlreiche Operationen ausführen, angefangen bei Westafrika und der Ebola-Krise bis hin zu Problemen im Irak und in Syrien. Natürlich ist Russland eine Bedrohung. Die Anforderungen an der Armee lassen nicht nach, während ihre Kopfstärke reduziert wird.“ 

    Ein weiterer Abbau des Personals wäre „Grund für ernsthafte Besorgnis“. „Ich befürchte, dass unsere Einsatzbereitschaft wieder leiden wird. Wir würden fünf bis zehn Jahre brauchen, um aus dieser Situation herauszukommen.“ 

    Zu einer weiteren Reduzierung des Pentagon-Etats könnte es in dem am 1. Oktober beginnenden Finanzjahr kommen, sollte der Kongress keinen Stopp der Kürzungen beschließen. Zuvor hatte General Raymond Odierno, Ex-Stabschef der US-Landstreitkräfte, erklärt, dass weitere Etatkürzungen direkt zu einer „Zerschlagung“ der Armee führen würden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Medien: Pentagon nicht zu Krieg gegen Russland in der Lage
    Pentagon gesteht Parität von Luftstreitkräften Russlands und der USA ein
    Pentagon-Chef Carter: Russland ist eine “sehr, sehr bedeutende Bedrohung”
    Pentagon-Chef: US-Militär bleibt im Golf „unglaublich stark“ präsent
    Tags:
    Kalter Krieg, Ebola, Pentagon, Brad Carson, USA