22:14 26 Juni 2019
SNA Radio
    Russische Soldaten

    Kiews neue Militärdoktrin: Alle Mittel zur Abwehr von Aggression geeignet

    © AFP 2019 / Kirill Zykov
    Militär
    Zum Kurzlink
    Lage im Donbass (Winter 2016) (134)
    10123

    Die Ukraine behält sich das Recht vor, „alle nur möglichen Mittel zur Abwehr einer bewaffneten Aggression“ einzusetzen. Das geht aus der von Präsident Petro Poroschenko am Donnerstag gebilligten Neufassung der Militärdoktrin Kiews hervor.

    Die Doktrin, in der Russland als die „größte militärische Bedrohung“ für die Ukraine eingestuft ist, ermöglicht es der ukrainischen Armee unter anderem Schläge auf dem Territorium des Gegners „unter Einhaltung von Prinzipien und Normen des Völkerrechts“. Als größte Gefahr für die Ukraine gilt laut Doktrin die Bedrohung für die staatliche Souveränität und die territoriale Integrität des Landes. Als solche Bedrohung bezeichnet Kiew die „wahrscheinliche groß angelegte bewaffnete Aggression der Ukraine durch die Russische Föderation“. 

    Eine weitere Bedrohung sei die Aufstockung der militärischen Stärke in unmittelbarer Nähe zur ukrainischen Grenze, darunter auch eine mögliche Stationierung taktischer Atomwaffen auf dem Territorium der Schwarzmeer-Halbinsel Krim, hieß es.

    Themen:
    Lage im Donbass (Winter 2016) (134)

    Zum Thema:

    Sicherheitsrat in Kiew billigt neue Militärdoktrin – Moskau ist „Hauptfeind“
    Neue ukrainische Militär-Doktrin: Kiew definiert Russland als Aggressor
    Unabhängigkeitsfeier: Poroschenko erzählt von riesigen Panzerkolonnen aus Russland
    Ukraine erklärt Russland zum Aggressor
    Tags:
    Aggression, Militärdoktrin, Petro Poroschenko, Ukraine, Russland