22:51 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Situation in Donezk

    Donezk: Unterzeichnung von Waffenabzugsvertrag bedeutet Ende des Krieges

    © Sputnik / Valery Melnikov
    Militär
    Zum Kurzlink
    Lage im Donbass (Winter 2016) (133)
    201976
    Abonnieren

    Die Unterzeichnung eines Vertrages über den Abzug von Rüstungen mit einem Kaliber von weniger als 100 Millimetern von der Trennlinie im Konfliktgebiet Donbass bedeutet das Ende des Krieges. Das erklärte der bevollmächtigte Vertreter der Donezker Republik zu den Minsker Verhandlungen, Denis Puschilin, am Mittwoch in Donezk.

    Das Dokument sei am Vortag von den Vertretern Russlands, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und der Ukraine unterzeichnet worden. „Vor einer halben Stunden setzte auch der Donezker Republikchef Alexander Sachartschenko seine Unterschrift unter den Vertrag. Danach tritt das Dokument in Kraft und kann nach meiner Ansicht die Beendigung des Krieges einleiten“, sagte Puschilin auf einer Pressekonferenz.

    Dabei äußerte er die Hoffnung, dass alle „lokalen Zusammenstöße unter Einsatz von Handfeuerwaffen schnell lokalisiert und unterbunden werden“.

    Der Abzug soll in zwei Phasen erfolgen. In der ersten Etappe sollen Geschütze mit entsprechendem Kaliber sowie Panzer und danach Mörser von der Frontlinie abgezogen werden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage im Donbass (Winter 2016) (133)

    Zum Thema:

    Donezker Volkswehr schließt einseitigen Waffenabzug ab
    OSZE: Konfliktseiten im Donbass ziehen Waffen zusammen
    Donbass-Milizen ziehen einseitig Waffen ab – Donezk weiter unter Beschuss
    OSZE will Waffenabzug nicht registrieren – Donezk spricht von "politischem Motiv“
    Tags:
    Waffenabzug, OSZE, Alexander Sachartschenko, Denis Puschilin, Ukraine, Donezk