04:47 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    3532011
    Abonnieren

    Zwei griechische F-16-Jagdbomber haben im internationalen Luftraum über dem Ägäischen Meer minutenlang mit ihren Gefechtsradaren türkische Kampfjets erfasst, heißt es in einem Bericht des Generalstabs der Türkei vom Freitag.

    „Sechs türkische Abfangjäger des Typs F 16 absolvierten Übungsflüge über dem Neutralgewässer der Ägäis. Während der Erfüllung dieser Aufgabe wurden unsere Jets von zwei F 16 der griechischen Luftstreitkräfte verfolgt, zwei Minuten und 13 Sekunden lang sind sie von ihnen als Ziel auf den Gefechtsradaren erfasst worden”, berichtet der Generalstab der türkischen Streitkräfte.

    Zuvor hatte die griechische Nachrichtenseite defencenet.gr, die sich auf Verteidigungsthematik spezialisiert, berichtet, dass die türkischen Jets am Mittwoch 39 Mal in den griechischen Luftraum eingedrungen seien.

    Nach Angaben des griechischen Generalstabs hätten türkische Luftstreitkräfte im Zeitraum von Januar bis August insgesamt 1.306 Mal den griechischen Luftraum verletzt, 28 Mal flogen die Militärflugzeuge über griechischem Territorium.

    1996 entfachten zwischen Griechenland und der Türkei territoriale Streitigkeiten über zwei unbewohnte Inseln im Ägäischen Meer, was schließlich zu einer Krise in den Beziehungen zwischen den beiden Ländern führte. Obwohl beide Mitglieder der NATO sind, standen die Staaten damals am Rande eines Krieges. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Medien: Schusswechsel zwischen türkischen und griechieschen Kampfjets über Ägäis
    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Diese beliebte Hilfe zum Schlafen kann gesundheitsschädlich sein – Arzt klärt auf
    Corona-Skeptiker versammeln sich in Berlin zu einer neuen Protestrunde
    Tags:
    Luftraum, Luftstreitkräfte, F-16, Türkei, Griechenland