Widgets Magazine
06:15 24 Juli 2019
SNA Radio
    Russischer Kampfjet Su-24 in Syrien

    Syrien: Russischer Jet vernichtet IS-Kommandobunker in Hama

    © Sputnik / Dmitry Vinogradov
    Militär
    Zum Kurzlink
    482976

    Die russische Luftwaffe hat in der syrischen Provinz Hama nach eigenen Angaben eine unterirdische Kommandostelle der Terrororganisation Islamischer Staat vernichtet. Die Anlage sei mit einer 500 kg schweren Präzisionsbombe vom Typ KAB-500 komplett zerstört worden, berichtete das Verteidigungsministerium in Moskau am Montag.

    Die lenkbare Bombe sei von einem Su-24M-Jet abgeworfen worden, teilte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, mit.

    Bei Ter-Tyana wurde ein Stützpunkt der Terroristen zerbombt:

    Im Raum Tal Sukeyk (Provinz Hama) zerstörte ein russischer Jet vom Typ Su-25 drei auf Fahrzeugen installierte Mörser des IS und einen Laster mit Munition.

    Russische Luftwaffe attackiert in der Nacht weitere 53 IS-Objekte in Syrien
    © Foto : Ministry of Defence of the Russian Federation
    In der Nacht zum Montag griffen russische Kampfjets 55 IS-Ziele in Syrien an.

    Russland fliegt seit dem 30. September auf Bitte der syrischen Regierung Angriffe gegen den IS, der in den letzten Jahren weite Teile Syriens erobert hat. Russische Jets haben laut Angaben aus Moskau bereits mehrere Hundert Ziele zerbombt und Hunderte Dschihadisten getötet.

    Das Ziel der Angriffe ist es, die syrische Regierungsarmee im Kampf gegen die berüchtigte Terrormiliz zu unterstützen. Und tatsächlich begannen die Truppen von Syriens Präsident Baschar al-Assad in der vergangenen Wioche eine groß angelegte Offensive und befreiten mehrere Ortschaften von den Terroristen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren