04:16 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (888)
    141094
    Abonnieren

    Jagdflugzeuge Su-30 gehören zum Bestand der Fluggruppe der russischen Luft- und Weltraumtruppen in Syrien, teilte Igor Konaschenkow, der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, mit.

    Laut ihm werden alle Flüge der russischen Kampffliegerkräfte in Syrien von Su-30-Jägern aus der Luft gedeckt.

    Russlands Kampfjet Su-30 auf dem Stützpunkt im syrischen Hmeimim
    © Sputnik / Dmitry Vinogradov
    Die russischen Weltraum- und Luftaufklärungsmittel spüren weiterhin rund um die Uhr neue Objekte der IS-Infrastruktur in Syrien auf, die anschließend bekämpft werden, so Konaschenkow.

    Die russische Luftwaffe fliegt seit 30. September auf Bitte des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad Angriffe gegen die Terrormiliz IS, die bereits weite Teile von Syrien kontrolliert. Es sind Tiefflieger Su-25, Frontbomber Su-24M und Su-34 im Einsatz.

    Laut Angaben des russischen Verteidigungsamtes werden die Ziele aufgrund von russischen und syrischen Aufklärungsinformationen ausgesucht. Die Ausrüstung der Flugzeuge erlaubt es, dem Islamischen Staat auf dem gesamten syrischen Territorium mit „absoluter Genauigkeit“ Schläge zu versetzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (888)

    Zum Thema:

    Verteidigungsamt: Zwei russische Su-24 vernichten 32 Panzerwagen des IS
    Syrien: Russlands Su-34-Kampfjet vernichtet IS-Kommandostelle in Provinz Rakka
    Su-34-Kampfjets und lenkbare Raketengeschosse beim Anti-IS-Einsatz
    Militärsprecher: Russland setzt in Syrien Su-34-Bomber ein
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Anti-Terror-Kampf, Terrorismus, Su-34, Su-24M, Su-25, Su-30, Baschar al-Assad, Igor Konaschenkow, Syrien, Russland