04:57 27 März 2017
Radio
    Raketenabwehrsystem Patriot

    Russland ruft USA zum Verzicht auf Raketenschild in Osteuropa auf - Außenamt

    © Flickr/ Bundeswehr
    Militär
    Zum Kurzlink
    35730620611

    Russland ruft die USA und Rumänien auf, ihre Pläne zur Stationierung von Teilen des US-Raketenschildes auf dem rumänischen Boden aufzugeben. Dies geht aus einer Mitteilung von Michail Uljanow, Direktor des Departements des russischen Außenamtes für Nichtverbreitung und Kontrolle über Waffen hervor.

    In der Mitteilung, die auf der Webseite des Amtes veröffentlicht wurde, wird betont, dass die Pläne der USA, in Rumänien bis Jahresende Senkrechtstartanlagen VLS Mk 41 zu stationieren, eine ernsthafte Herausforderung für die internationale Sicherheit werden könnten.

    „Mit diesem Schritt wird neben der Nutzung von Zielflugkörpern und Kampfdrohnen ein weiterer grober Verstoß der Vereinigten Staaten gegen den Vertrag über die Vernichtung aller Flugkörper mittlerer und kürzerer Reichweite sein. Es sei daran erinnert, dass es nicht untersagt ist, die erwähnten Startrampen, die für den Start von Mittelstreckenraketen geeignet sind, an den Kriegsschiffen zu haben, deren Installierung auf dem Land mit den Verpflichtungen aus dem Vertrag nicht vereinbar ist.

    Wir rufen die Regierungen der USA und Rumäniens auf, sich des vollen Maßes an Verantwortung für die derartige Entwicklung bewusst zu werden, und, solange es noch nicht zu spät ist, diese Pläne aufzugeben“, sagte  Uljanow am 9. Oktober bei einer gesamtpolitischen Diskussion in New York.

    Ende September hatte das Weiße Haus bestätigt, dass die Elemente des US-Raketenschildes auf dem Luftstützpunkt im rumänischen Deveselu vor Jahresende einsatzbereit sein sollen.

    Der Stützpunkt in Deveselu war 1952 von sowjetischen Fachleuten gebaut und von rumänischen Militärs benutzt worden. Es handelt sich um das erste geplante Objekt des US-Raketenschildes in Osteuropa, ein zweites ähnliches Objekt soll 2018 in Polen in Betrieb genommen werden. 

    Die USA behaupten, dass sich das Raketenschild gegen die Länder richte, die die USA mit einzelnen Raketen angreifen können, wie etwa der Iran. Russland behauptet dagegen, dass die Elemente der Raketenabwehr auf eine Militarisierung von Südosteuropa abzielen und den Interessen der Stabilität in der Region widersprechen.

    Zum Thema:

    Lawrow: US-Raketenschild in Europa bedeutet Rückschritt in Beziehungen mit Russland
    Lawrow: Umsetzung von Vertrag mit Iran soll US-Raketenschildpläne für Europa ändern
    Neue russische Raketen sollen US-Raketenschild sinnlos machen
    Russischer Militär: Ausbau von US-Raketenschild zwingt Moskau zu Gegenmaßnahmen
    Tags:
    Michail Uljanow, Rumänien, New York, USA, Russland