08:44 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Russischer Kampfjet Su-24 auf dem Stützpunkt im syrischen Hmeimim

    Putin: Westen verweigert Daten über Ziele in Syrien

    © Sputnik / Dmitriy Vinogradov
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (888)
    151477
    Abonnieren

    Die Länder, die Russland heute vorwerfen, „falsche Ziele“ in Syrien anzugreifen, haben laut Präsident Wladimir Putin Moskaus Anfrage nach Daten über Positionen von Terroristen verweigert.

    „Heute hören wir oft, dass unsere Piloten falsche Ziele, das heißt, nicht die IS-Positionen, treffen“, sagte er am Dienstag beim Investmentforum „Russia Calling“. „Erstens: Wir haben die US-Führung im Voraus informiert, während die Vereinigten Staaten das nicht gemacht haben. Nun sagt man uns: Wir sind nicht bereit, mit euch zu kooperieren, wenn ihr nicht die richtigen Ziele angreift.' Wir baten: ‚Gebt uns die richtigen Ziele her.‘ Man antwortete uns: ‚Wir sind dazu nicht bereit.‘“ 

    „Nach einer Überlegung fragen wir dann: ‚Sagt uns, wo wir nicht hinschlagen sollen.‘ Aber auch darauf haben wir keine Antwort bekommen“, fügte Putin hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (888)

    Zum Thema:

    Zum Nachweisen der Schläge gegen IS: Moskau für Datenaustausch mit Anti-IS-Koalition
    Russland schlägt dem Westen Datenaustausch zum IS vor – Bislang keine Antwort
    Russische Luftschläge gegen IS-Stellungen in Syrien
    UN-Sondergesandter: Russlands Syrien-Engagement neue Dimension bei Krisenlösung
    Tags:
    Ziele in Syrien, Westen, Wladimir Putin, Syrien