09:40 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Abgeschossene Drohne bei Deliosman, Provinz Kilis

    Generalstab: Über Türkei abgeschossene Drohne ist nicht russisch

    © REUTERS/ Halil Dogan via Reuters
    Militär
    Zum Kurzlink
    441808

    Der Generalstab der russischen Streitkräfte hat am Freitag Berichte dementiert, wonach die von der türkischen Luftabwehr über dem Territorium der Türkei abgeschossene Drohne russischer Herkunft ist.

    „Ich erkläre mit aller Verantwortung, dass all unsere Drohnen entweder ihre Kampfaufgaben erfüllen oder im Luftstützpunkt sind“, sagte der Chef der Operativen Hauptabteilung beim Generalstab, Generaloberst Andrej Kartapolow.

    Luftfahrtexperte Denis Fedutinow teilte mit, dass die Drohne höchstwahrscheinlich nicht abgeschossen wurde, sondern aus technischen Gründen oder infolge eines Fehlers des Betreibers abgestürzt war. Auf Bildern seien keine Spuren zu sehen, die einen Beschuss belegen würden, sagte er nach Angaben des Internetportals lenta.ru.

    „Auf den von der Türkei veröffentlichten Fotos ist eindeutig keine ‚Orlan‘-Drohne abgebildet“, sagte ein Vertreter der Herstellerfirma in St. Petersburg. Die Drohne sei nicht von einem Flugzeug abgeschossen worden, wie der türkische Generalstab behaupte. Bei einem Volltreffer hätte sich die Drohne in ein Sieb verwandelt. Und eine Flugzeugkanone hätte die Drohne komplett zerstört, von einer Luft-Luft-Rakete ganz zu schweigen, sagte der Experte.

    Zum Thema:

    Türkischer Botschafter: Ankara will Einigung mit Russland zu Syrien-Frage
    Syrische Armee verdrängt IS-Terroristen an türkische Grenze
    Türkischer Premier: Situation in Syrien keine Gefahr für Beziehungen zu Russland
    Syrien-Einsatz: Türkei wirft Russland Luftraum-Verletzung vor
    Tags:
    Orlan-Drohne, Drohne, Andrej Kartapolow, Türkei, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren