16:24 08 Dezember 2019
SNA Radio
    Raketenabwehrsystem

    Militär: Aufstocken von Verteidigungspotential provoziert Wettrüsten

    © Sputnik / Alexander Vilf
    Militär
    Zum Kurzlink
    121117
    Abonnieren

    Die Entwicklung von Raketenabwehrsystemen provoziert nach Expertenansicht das Wettrüsten. „Seinerseits könnte das eine Destabilisierung in der (asiatisch-pazifischen) zur Folge haben“, sagte Russlands Vizeverteidigungsminister Anatoli Antonow am Samstag in Peking auf einem Sicherheitsforum.

    Dem Militär zufolge wird derzeit eine große Zahl von Ländern in den Aufbau eines globalen Raketenabwehrsystems einbezogen. Das betreffe auch Staaten der asiatisch-pazifischen Region. „Die Entwicklung solcher Technologien kann eine gefährliche Illusion schaffen, dass Länder, die über diese Technologien verfügen, unverwundbar sind.“

    „Die Erhöhung des Verteidigungspotentials eines Staates mithilfe strategischer Raketenabwehrsysteme drängt andere Länder zu Antwortschritten und provoziert letztendlich das Wettrüsten… Das wird sich negativ auf die Sicherheitslage in der Region auswirken“, betonte Antonow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland exportiert erstmals sein Raketenabwehrsystem S-400 – China erster Kunde
    SOZ-Erklärung: Einseitiger Ausbau von Raketenabwehrsystemen gefährdet Frieden
    US-Raketenabwehrsystem
    Nato-Raketenabwehrsysteme in Georgien? – Moskau äußert Besorgnis
    Tags:
    Anatoli Antonow, Peking