04:17 16 Dezember 2019
SNA Radio
    Russische Arktis-Truppen

    Russland stellt einzigartige Militärbasis in der Arktis fertig

    © Sputnik / Igor Ageyenko
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russland erschließt Arktis (171)
    281807
    Abonnieren

    Russland baut intensiv seine militärische Infrastruktur jenseits des Polarkreises auf. Für die neuen Arktis-Truppen, die bis 2018 aufgestellt werden sollen, entsteht eine große Basis, wie sie es nicht einmal zu Sowjetzeiten gegeben hat.

    Die arktische Truppengruppe werde bis 2018 aufgestellt und bewaffnet, teilte Verteidigungsminister Serge Schoigu am Donnerstag mit. Der Bau einer großen Militärbasis auf der Kotelny-Insel (Neusibirische Inseln) sei bereits fast abgeschlossen. „Das ist eine große Basis, die es nicht einmal zu Sowjetzeiten gegeben hat.“ Sie sei modern und mit allem Notwendigen für den Schutz der Grenze ausgestattet.

    Darüber hinaus baue Russland auf der Wrangelinsel, am Kap Schmidt sowie an der östlichen Küste der Halbinsel Tschukotka und auf den Kurilen militärische Stützpunkte, sagte Schoigu weiter. Bis 2017 sollen zudem sechs arktische Flugplätze, die nach dem Zerfall der Sowjetunion verkommen sind, ausgebaut und modernisiert werden.

    Gleichzeitig werde der Mettalschrott weggeräumt, der in der Arktis noch aus Sowjetzeiten herumliege, sagte Schoigu. Für diese Zwecke seien schon 700 Millionen Rubel (mehr als zehn Millionen Euro) ausgegeben worden.

    Russland hatte 2010 einen Großeinsatz gegen den Arktismüll begonnen. Im Rahmen der Aktion sollen die Müllkippen geräumt werden, die sich in den vergangenen Jahrzehnten um Polarstädte, Rohstoffvorkommen aber auch um Militärstützpunkte, See- und Flughäfen angehäuft hatten.

    Die Rivalität um die Arktis, wo laut Expertenschätzungen mehr als ein Viertel der weltweiten Öl- und Gasreserven mit einem Gesamtwert von mindestens 30 Billionen US-Dollar liegen, hat sich in den letzten Jahren deutlich verschärft. Um die reich gefüllte Naturschatzkammer buhlen Russland, die USA, Kanada, Großbritannien und andere Anrainerstaaten. Mehr als ein Fünftel des russischen Landesgebietes liegt in der Arktis-Zone. 2013 beauftragte der russische Präsident Wladimir Putin das Verteidigungsministerium, in der Arktis eine militärische Infrastruktur aufzubauen und Truppen aufzustellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland erschließt Arktis (171)

    Zum Thema:

    Russland baute bislang 1.450 Objekte militärischer Infrastruktur in der Arktis
    Russlands Verteidigungsamt bekommt in diesem Jahr neueste „arktische“ Hubschrauber
    Russland startet erstmals Marineübungen in Arktis
    Russlands Arktis-Aktivitäten ein Dorn im Auge der USA
    Tags:
    Sergej Schoigu, Arktis, Russland