16:33 16 Juni 2019
SNA Radio
    Syrische Armee nach Befreiung von Atschan mit Hilfe russischer Luftstreitkräfte

    Syrische Armee tötet Anführer von Jabhat al-Nusra

    © Sputnik /
    Militär
    Zum Kurzlink
    1374101

    Der Anführer der terroristischen Organisation Jabhat al-Nusra, Abu Suleiman al-Masri, ist bei den Kämpfen um Aleppo getötet worden, wie Sputnik eine Informationsquelle am Samstag berichtete.

    In einem Gespräch mit Sputnik bestätigte ein Informant die Meldung von The Daily Mail, wonach der Terroristenchef Abu Suleiman al-Masri seinen Tod gefunden hatte. Die britische Zeitung bezeichnete den  Ägypter jedoch als Anführer der Al-Qaida.

     

    Des Weiteren teilte die Quelle mit, dass al-Masri während eines Kampfes nahe der Ortschaft Tal-al-Karsani, die unweit von Aleppo liegt, getötet wurde.

    Die Terrorgruppierung Al-Nusra-Front, wird oft als eine Abteilung der internationalen Terrororganisation Al-Qaida bezeichnet. Die Terrormilizen dieser Organisation kämpfen gegen syrische Regierungstruppen.

    In der vergangenen Woche hatte der Sprecher des Verteidigungsministeriums in Moskau, Igor Konaschenkow, mitgeteilt, dass das russische Militär Funkgespräche hoher Kommandeure des IS und des Al-Qaida-Ablegers Al-Nusra abgehört habe. Die Warlords hätten über die Bildung einer Koalition gesprochen, um das Vorrücken der Regierungstruppen zu stoppen, betonte Konaschenkow.

    In Syrien dauert seit 2011 ein bewaffneter Konflikt an, der nach UN-Angaben bisher mehr als 250.000 Menschenleben gefordert hat. Den Regierungstruppen stehen nicht nur vom Westen unterstützte bewaffnete Regimegegner, sondern auch diverse Terrorgruppen wie Al-Nusra-Front und der Islamische Staat gegenüber. Der IS konnte im Sommer 2014 weite Teile Syriens und des benachbarten Irak erobern und rief dort ein „islamisches Kalifat“ aus.

    Mit russischer Luftunterstützung begannen die Truppen von Syriens Präsident Baschar al-Assad in der vergangenen Woche eine Großoffensive und konnten bereits weite Gebiete von den IS-Dschihadisten und anderen Terrororganisationen befreien.

    Seit Beginn ihres Einsatzes in Syrien hat die russische Luftwaffe nach Angaben des Generalstabs in Moskau insgesamt 934 Angriffe gegen den „Islamischen Staat“ und andere Terrorgruppen geflogen und 819 Objekte der Terrorinfrastruktur zerbombt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ermutigt durch russische Luftangriffe: Syrische Armee vor Offensive
    IS schmiedet Koalition gegen syrische Regierungsarmee
    Luftangriff im Irak: IS-Anführer tatsächlich verletzt
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Terrorismus, Terrormiliz, Al-Qaida, Dschabhat al-Nusra, Abu Suleiman al-Masri, Russland, Aleppo, Syrien