Widgets Magazine
22:31 20 September 2019
SNA Radio
    S-300

    Russland modernisiert S-300-Systeme für Iran – Lieferung noch in diesem Jahr möglich

    © Sputnik / Alexander Vilf
    Militär
    Zum Kurzlink
    Lieferung russischer S-300-Flugabwehrraketen an Teheran (44)
    8844
    Abonnieren

    Der staatliche Waffenexporteur Rosoboronexport modernisiert russische Flugabwehr-Raketensysteme S-300 für den Iran, teilt RIA Novosti unter Berufung auf den Chef des Unternehmens, Anatoli Issajkin, mit.

    „Die Umsetzung des Vertrages über die Lieferung von S-300 wurde auf Eis gelegt. Vor kurzem haben wir die Arbeit wieder aufgenommen. Es ist aber viel Zeit vergangen, sodass sich das Raketensystem S-300 verändert hat. Jetzt arbeiten wir an seiner Modernisierung. Die kommerziellen Verhandlungen stehen kurz vor ihrem Abschluss.“

    Die Seiten hätten sich verständigt, dass der Iran seine Klage gegenüber Russland über vier Milliarden US-Dollar wegen nicht gelieferter S-300-Systeme zurückrufe, so der Chef von Rosoboronexport.

    Issajkin brachte seine Überzeugung zum Ausdruck, dass der Vertrag in die Tat umgesetzt wird. Zuvor war mitgeteilt worden, dass Russland die S-300 noch bis Ende 2015 an den Iran liefern könne. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lieferung russischer S-300-Flugabwehrraketen an Teheran (44)

    Zum Thema:

    S-300-Deal: USA könnten russische Unternehmen mit Sanktionen belegen – Experte
    USA wollen russischen S-300-Deal mit Iran prüfen – Außenamt
    Reanimierung von Altvertrag: Iran rechnet mit Lieferung von S-300 aus Russland
    Präsidentenberater: Iran wird modernisierte S-300-Flugabwehrkomplexe erhalten
    Tags:
    Raketen, S-300, Rosoboronexport, Anatoli Issajkin, Iran, Russland