22:35 25 April 2019
SNA Radio
    Situation in PalmyraSituation in Palmyra

    IS-Terror: Grausame Hinrichtung durch Sprengung in Palmyra

    © AP Photo / Islamic State social media account via AP, File © AP Photo / Islamic State social media account via AP
    1 / 2
    Militär
    Zum Kurzlink
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
    323172

    Die IS-Terrormiliz hat in Palmyra drei Säulen, an denen drei Menschen festgebunden waren, gesprengt, meldet die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

    Laut Rami Abdel Rahman, dem Leiter der Beobachtungsstelle, hat die IS-Miliz drei Personen, die von den Terroristen in den naheliegenden Ortschaften festgehalten wurden, an drei Säulen festgebunden und sie durch die Sprengung hingerichtet.

    Khaled al-Homsi, ein Aktivist aus Palmyra, fügte hinzu, dass die Extremisten den Einwohnern weder Namen der Opfer, noch den Grund genannt haben. „Niemand hat die Hinrichtung gesehen“, sagte der Aktivist.

    Die antiken Ruinen drohen völlig vernichtet zu werden, sagte gegenüber RIA Novosti Maamun Abdelkarim, Direktor der syrischen Antikensammlungen.

    „Falls Palmyra in den Händen des „Islamischen Staates“ bleibt, werden wir in den nächsten Monaten zu Zeugen einer niegesehen Tragödie – des Verlustes des Weltkulturerbes der Oasenstadt Palmyra. Diesmal, im Gegensatz zu den vorigen Malen, haben sie (die IS-Terroristen – d.Red.) die antiken Säulen für die Hinrichtung der Menschen benutzt. Diese Sprengung ist Ausdruck völiger Missachtung der Weltgemeinschaft“, sagte Maamun Abdelkarim.

    Maamun Abdelkarim hat die Weltgemeinschaft dazu aufgerufen, nicht mehr schweigend zuzusehen, wie Kulturgeschichte vernichtet werde, sondern die Rettung der antiken Stadt Palmyra aufzunehmen, solange sie von der Terroristen nicht völlig zerstört wurde, wie es mit antiken Ruinen im irakischem Mosul passiert ist. Die einzige Hoffnung, das Kulturerbe zu retten, sei die Befreiung der Stadt von IS-Terroristen.

    Die antike Stadt Palmyra, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, war im Mai dieses Jahres unter die Kontrolle des sogenannten „Islamischen Staates“ geraten. Anfang Oktober hatten die Terroristen den Triumphbogen gesprengt, der Ende des 2. Jahrhunderts nach Christus von den Römern errichtet worden war.

    Am 4. September hatte die IS-Miliz drei Grabtürme gesprengt, die in der Zeit zwischen 44 und 103 nach Christus errichtet worden waren. Am 1. September hatte die UNO Informationen über die Zerstörung  der antiken Baal- und  Baalschamin-Tempel bestätigt. Am 19. September hatten die IS-Terroristen den Chef-Archäologen der Oasenstadt auf dem Hauptplatz der Antikstadt hingerichtet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)

    Zum Thema:

    Palmyra: IS vermint römisches Amphitheater
    Palmyra: Von IS enthaupteter Archäologe nimmt Geheimnis der Schätze mit ins Grab
    Kampf gegen IS: Syrische Armee startet Offensive zur Befreiung von Palmyra
    Massenhinrichtung in Syrien: IS tötet 400 Assad-treue Zivilisten
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Hinrichtung, Terrorismus, Rami Abdel Rahman, Khaled al-Homsi, Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR), Palmyra, Syrien