20:05 08 Dezember 2019
SNA Radio
    Kämpfe in Syrien

    Nach russischen Luftangriffen: Syrische Armee befreit 50 Städte

    © Sputnik / Mikhail Voskresensky
    Militär
    Zum Kurzlink
    1114169
    Abonnieren

    Raketen- und Bombenangriffe der russischen Luftwaffe haben es der syrischen Armee ermöglicht, rund 50 Städte und Siedlungen von den Terroristen zu befreien. Das teilte Generaloberst Andrej Kartapolow vom russischen Generalstab am Freitag in Moskau mit.

    „Dank dem Einsatz der russischen Luftstreitkräfte konnte die syrische Armee eine Offensive in den Gouvernements Aleppo, Latakia, Idlib, Homs und Damaskus starten und beachtliche Territorien unter ihre Kontrolle bringen.“ Dem General zufolge wurde im Laufe von drei Wochen ein Territorium von rund 350 Quadratkilometern befreit. In mehreren Ortschaften kehrten Einwohner bereits zurück.

    Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September Raketen- und Bombenangriffe gegen Objekte des Islamischen Staates in Syrien. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums ermöglicht der Einsatz moderner Su-34-Bomber Präzisionsschläge gegen den IS auf dem gesamten Territorium Syriens.

    Am 7. Oktober feuerten vier Schiffe der Kaspischen Flottille Russlands 26 Marschflugkörper auf Positionen des IS in Syrien ab. Die Raketen legten rund 1.500 Kilometer über dem Territorium des Iran und des Irak zurück und trafen elf Ziele in Syrien mit einer Genauigkeit von plus-minus fünf Metern.

    Seit Beginn ihrer Operation in Syrien am 30. September hatte die russische Luftwaffe 1.391 Bombenangriffe geflogen. Dabei wurden 1.623 Objekte der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zerstört.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Feuerwehrmann in Augsburg totgeschlagen: Polizei nimmt Verdächtigen fest
    Schock-Video: Prügeln hier Krampusse auf Migranten ein? – Verein spricht von „Falschmeldungen“
    Absturz von MiG-23 in Libyen: Generalstab der Haftar-Armee nennt Ursache
    Tags:
    Offensive, Bombenangriffe, Andrej Kartapolow, Syrien, Russland