04:21 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Die Mi-17 (Exportmodifikation der Mi-8), einer der meistgebauten Hubschrauber weltweit

    Waffenhandel: Russland stärkt Marktposition in Asien

    © Sputnik/ Vladimir Astapkovich
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russlands Waffenexporte (275)
    0 496

    Nachdem USA und EU mit ihren Sanktionen den Absatzmarkt für russische Waffen beschnitten haben, versucht die russische Rüstungsindustrie in Asien stärker Fuß zu fassen. Weil die bislang größten Käufer Indien und China immer mehr auf eigene Produktion setzen, nimmt Russland nun auch kleinere Märkte ins Visier, schreibt „Defense News“.

    Nach Angaben des Stockholmer internationalen Friedensforschungsinstituts (SIPRI) entfallen fast zwei Drittel der russischen Waffenexporte auf Asien und Ozeanien. Indien und China sind die größten Kunden.

    Russland könnte den größten Anteil am asiatischen Waffenmarkt beanspruchen, denn es biete den regionalen Mächten sehr attraktive Geschäftsbedingungen an, sagte Pjotr Topytschkanow vom Moskauer Carnegie-Zentrum. Bei Geschäften mit Indien oder China habe Russland nicht so viel Spielraum, denn diese beiden, die bislang größten Importeure entwickeln verstärkt eigene Waffenprojekte, so der Experte. Zugleich gäbe es durchaus gute Chancen, die Zusammenarbeit mit Vietnam, Indonesien, Malaysia und Pakistan auszubauen.

    Themen:
    Russlands Waffenexporte (275)

    Zum Thema:

    Putin: Russische Rüstungsindustrie stößt auf ungeheuerliche Konkurrenz des Westens
    Russischer Waffenexporteur setzt auf High-Tech
    Medwedew: Russland bleibt einer der führenden Waffenexporteure weltweit
    USA und Russland sind größte Waffenexporteure der Welt - SIPRI