SNA Radio
    Russische Jets Su-25 zerbomben IS-Anlagen in Syrien

    Luftkrieg gegen IS: Russland setzt in Syrien erneut betonbrechende Bomben ein

    © Sputnik / Alexander Astafeev
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (889)
    382253
    Abonnieren

    Die russische Luftwaffe, die seit mehr als einem Monat Luftangriffe gegen den „Islamischen Staat“ in Syrien fliegt, hat erneut betonbrechende Bomben gegen die Infrastruktur der Terrormiliz eingesetzt.

    Am Dienstag habe ein Su-24-Bomber zwei Bomben vom Typ Betab-500 von jeweils 500 Kilo auf IS-Objekte abgeworfen, bestätigte Luftwaffensprecher Igor Klimow. „Die Betab-500 sind für die Vernichtung gutgeschützter befestigter unterirdischer Bunker bestimmt“, sagte der Sprecher. Er versicherte, dass mit diesen Bomben keine Städte angegriffen würden.

    Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte der syrischen Regierung Angriffe gegen den IS und andere Terrorgruppen, der mehrere Regionen Syriens erobert hatte. Das Ziel ist, die syrische Regierungsarmee im Kampf gegen die Terrormilizen zu unterstützen. Mit russischer Luftunterstützung begannen die Truppen von Syriens Präsident Baschar al-Assad eine große Offensive und konnten bereits 50 Städte von den Dschihadisten befreien.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (889)

    Zum Thema:

    West-Bomben gut - Russen-Bomben böse?
    Syrien: Russland zerstört IS-Befestigungsgebiet mit bunkerbrechenden Bomben (VIDEO)
    Moskau: Russische Luftwaffe setzt in Syrien leistungsstarke lenkbare Bomben ein
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, BETAB-500, Syrien