02:48 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    9625013
    Abonnieren

    Dem Generalstabschef des US-Heeres, Mark Milley, zufolge ist Russland das einzige Land, das die USA vernichten könnte.

    Während einer Sicherheitskonferenz in Washington fragte eine Moderatorin den US-General nach den größten Bedrohungen für die USA, wobei die Terrormiliz „Islamischer Staat” und Russland erwähnt wurden.

    „Ich halte Russland für die Bedrohung Nummer Eins für die USA. Es ist das einzige Land, das die USA vernichten kann. Andere Länder haben zwar Atomwaffen, allerdings nicht in der Anzahl wie Russland. Die Russen haben Möglichkeiten und Atomwaffen, um dies zu tun“, sagte Milley.

    Allerdings würden die Möglichkeiten dafür allein nicht ausreichen, sondern man müsse auch die Absicht haben, so Milley. Man habe jedoch keine Kenntnis von entsprechenden Plänen Moskaus, so Milley. Der US-General sagte weiter, dass Moskau vom Mauerfall bis 2008 anderen Staaten gegenüber nicht aggressiv agiert habe. Jetzt sei dies jedoch der Fall. Russland verletzte nun die Souveränität unabhängiger Staaten, ergänzte er. Der US-General sprach von einem feindlichen Verhalten Russlands gegenüber den USA.

    Nach einer Volksabstimmung im März 2014 kam es zur Wiedervereinigung der Halbinsel Krim und Sewastopols mit Russland. Damals stimmten in den Wahllokalen der Krim 96,77 Prozent und in Sewastopol 95,6 Prozent der Wähler für die Wiedervereinigung mit Russland.

    Nach dem georgischen Militäreinsatz in Zchinwal im Jahr 2008 erkannte Moskau die Unabhängigkeit der ehemaligen Regionen Georgiens Abchasien und Südossetien an. Daraufhin brach Georgien die diplomatischen Beziehungen zu Russland ab. Russland erklärte anschließend mehrmals, dass die Anerkennung der Unabhängigkeit der zwei ehemaligen Autonomien in Georgien der Realität entspreche und nicht mehr rückgängig gemacht werden könne.

    Moskau dementierte mehrmals eine Einmischung in die Ukraine-Krise und Waffenlieferungen an die Aufständischen. Der Kreml betonte, eine Überwindung der politischen und wirtschaftlichen Krise in der Ukraine anzustreben.

    Milley kann sich nach eigenem Bekunden vorstellen, dass die USA sich mit Russland an einen Verhandlungstisch zur Beilegung des Syrien-Konflikts setzen, weil beide Seiten übereinstimmende Interessen in dieser Frage hätten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gegen Russland und China: USA entwickeln Bomber zur Abschreckung
    High-Tech-Krieg: Russland liegt weit vor USA - Medien
    Putin: Russland strebt Beziehungen mit Europa und den USA an
    Russland und USA: Am Rande eines Stellvertreterkriegs
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Mark Milley, USA, Russland