23:10 27 September 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    15957
    Abonnieren

    Seit Jahrzehnten hat Saudi-Arabien seine Armee mit amerikanischen Waffen ausgestattet, nun zeigt es Interesse an russischen Raketen. Nach Angaben des russischen Staatskonzerns Rostec will die Golfmonarchie Langstrecken-Luftabwehr-Raketensysteme vom Typ S-400 kaufen.

    Saudi-Arabien habe Kaufinteresse bekundet, bestätigte Rostec-Chef Sergej Tschemessow am Montag auf der Luftfahrtmesse Dubai Airshow 2015. Zu Rostec gehört unter anderem der Waffenexporteur Rosoboronexport, auf den über 90 Prozent der russischen Waffenverkäufe entfallen.

    "Es gibt sehr viele Anfragen für S-400, darunter auch aus Saudi-Arabien“, sagte Tschemesow. „Doch bislang haben wir nur mit China einen Vertrag unterschrieben.“

    Das S-400-System (Nato-Code SA-21 Growler) ist gegen alle Typen von Flugzeugen über Drohnen bis zu Marschflugkörpern wirksam und kann auch taktische Raketen abfangen. Selbst Tarnkappenflugzeuge (Stealth) haben keine Chance dagegen. Jedes System kann gleichzeitig 36 Ziele mit insgesamt 72 Raketen in einer Entfernung von bis zu 400 Kilometern beschießen.

    Technische Daten der S-400-Abwehrraketen
    © Sputnik /
    Technische Daten der S-400-Abwehrraketen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland exportiert erstmals sein Raketenabwehrsystem S-400 – China erster Kunde
    Russland stationiert S-400-Raketen auf Kamtschatka
    Bilder von russischen S-400-Raketen in Algerien aufgetaucht
    Russland testet weitreichendere Rakete für S-400-System
    Tags:
    S-400, Dubai Airshow 2015, Rostec, Dubai, Saudi-Arabien