20:13 25 Februar 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russlands Waffenexporte (275)
    251677
    Abonnieren

    Sogar nach der Aufhebung der Russland-Sanktionen wird es dem Westen schwer fallen, auf den russischen Waffenmarkt zurückzukehren, wie Michail Sawalij, Delegationsleiter des russischen Waffenexport-Unternehmens Rosoboronexport auf der internationalen Luftfahrtmesse „Dubai Airshow-2015“ gegenüber Journalisten sagte.

    „Uns tut es um diejenigen Länder leid, die sich von den USA gängeln ließen und sich den Sanktionen anschlossen. Der Waffenmarkt fordert ständiges Engagement. Die Sanktionsländer haben nun andere Staaten ersetzt“, so Sawalij.    

    Die "Dubai Airshow-2015" findet vom 8. bis zum 12. November in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt. 

    Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen haben sich wegen der dramatischen Vorgänge in der Ukraine verschlechtert. Ende Juli 2014 verhängten USA und EU Sanktionen gegen ganze Wirtschaftszweige Russlands.

    Im Gegenzug verbot Russland im August 2014 die Einfuhr mehrerer Arten von Lebensmitteln aus den USA, der EU, Kanada, Australien und Norwegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russlands Waffenexporte (275)

    Zum Thema:

    Waffenhandel: Russland stärkt Marktposition in Asien
    Russische Rüstungsgeschäfte: 116 Länder kaufen Waffen für 115 Mrd. Dollar
    Russland: Hälfte des Waffenexports entfällt auf Flugzeuge
    Waffen-Technologien: Russland verringert rasant Abstand zu USA
    Tags:
    Sanktionen, Dubai Airshow-2015, Rosoboronexport, Michail Sawalij, Europäische Union, Australien, Kanada, Norwegen, Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), USA