19:19 05 Dezember 2019
SNA Radio
    Die französische Luftwaffe im Persischen Golf

    Frankreichs Luftwaffe zerstört IS-Ölanlage in Syrien - Verteidigungsministerium

    © AP Photo / Hasan Jamali
    Militär
    Zum Kurzlink
    4235111
    Abonnieren

    Französische Militärflugzeuge haben Ölanlagen der Terrororganisation Islamischer Staat im Osten Syriens zerstört, wie der französische Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian am Montag mitteilte.

    Die Luftoperation habe am Sonntag nahe der irakischen Grenze stattgefunden, meldet France Presse.

    Ende September hatten die französischen Luftstreitkräfte erstmals Angriffe auf IS-Stellungen in Syrien geflogen. Der französische Premierminister Manuel Valls unterstrich damals, dass die Angriffe notwendig gewesen und „zu Selbstverteidigungszwecken“ ausgeführt worden seien.

    In Syrien dauert seit 2011 ein bewaffneter Konflikt an, der nach UN-Angaben bisher mehr als 250.000 Menschenleben gefordert hat. Den Regierungstruppen stehen nicht nur vom Westen unterstützte bewaffnete Regimegegner, sondern auch diverse Terrorgruppen wie die Al-Nusra-Front oder der Islamische Staat gegenüber.

    Seit dem 30. September dieses Jahres fliegt die russische Luftwaffe auf Bitte der syrischen Regierung Angriffe gegen den IS und al-Nusra. Russische Jets haben laut Angaben aus Moskau bereits mehr als 2.000 Ziele zerbombt und Hunderte Dschihadisten getötet. Mit russischer Luftunterstützung haben die Truppen von Syriens Präsident Baschar al-Assad eine große Offensive begonnen und bereits weite Gebiete von den IS-Dschihadisten befreit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Frankreich fliegt erstmals Angriffe in Syrien –„zur Selbstverteidigung“
    Luftschläge in Syrien gegen alle Terroristen führen – Frankreichs Außenamt
    Eltern junger französischer Kämpfer in Syrien starten Medien-Kampagne
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Luftangriff, Jean-Yves Le Drian, Syrien, Frankreich