04:10 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Flughafen in Donezk

    Trotz Waffenruhe: Donezker Flughafen erneut unter ukrainischem Beschuss

    © Sputnik/ Igor Maslov
    Militär
    Zum Kurzlink
    Lage im Donbass (Winter 2016) (134)
    0 5129

    Trotz der beschlossenen Waffenruhe im Donbass haben ukrainische Sicherheitskräfte erneut neun Stunden lang mit Granatwerfern und Schusswaffen das Flughafengelände in Donezk beschossen, wie eine Quelle aus den Sicherheitsstrukturen der selbsternannten Volksrepublik Donezk gegenüber der Donezker Nachrichtenagentur sagte.

    „Der Beschuss begann am gestrigen Abend gegen 21.00 Uhr Ortszeit und dauerte bis heute gegen 06.00 Uhr morgens an “, so die Quelle. 

    Die ukrainischen Sicherheitskräfte hätten zuerst den Terminal des Flughafens, dann das Gelände des „Volvo-Zentrums“ unter Beschuss genommen.  

    Der Vizegeneralstabschef der Donezker Volkswehr, Eduard Bassurin, hat am heutigen Dienstagmorgen von elf Verstößen der ukrainischen Seite gegen den Waffenstillstand in den vergangenen 24 Stunden berichtet. Kiew meldete seinerseits 20 Feuerangriffe seitens der Donezker Volkswehr.   

    Im Osten der Ukraine findet seit mehr als einem Jahr ein militärischer Konflikt statt. Die Kiewer Regierung hatte im April 2014 Truppen in die östlichen Bergbaugebiete von Donezk und Lugansk geschickt, weil diese den nationalistischen Februar-Umsturz in Kiew nicht anerkennen wollten, zunächst mehr Autonomie von Kiew gefordert und dann unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten.

    Bei den Gefechten zwischen dem kiewtreuen Militär und den örtlichen Bürgermilizen sind laut UN-Angaben bereits mehr als 8.000 Zivilisten ums Leben gekommen. Die Beilegung des Konfliktes im Donbass wird unter anderem bei Treffen der Minsker Kontaktgruppe besprochen, die seit September vorigen Jahres drei Dokumente zur Beilegung des Konflikts beschlossen hat.

    Die trilaterale Ukraine-Kontaktgruppe hatte sich am 26. August in Minsk darauf verständigt, die Waffenruhe an der Trennlinie im Donbass ab dem 1. September durchzusetzen. Sowohl die beiden in den Konflikt verwickelten Parteien als auch unabhängige Beobachter bestätigten ihre Einhaltung. 

    Ende September wurde ein Abkommen über den Abzug von Waffen mit einem Kaliber von weniger als 100 Millimetern und Panzern von der Trennlinie im Konfliktgebiet unterzeichnet. Dieser Prozess erfolgt in zwei Etappen – zuerst im Gebiet Lugansk, dann in der Region Donezk. 

     

    Themen:
    Lage im Donbass (Winter 2016) (134)

    Zum Thema:

    Bruch von Waffenstillstand überschattet Ukraine-Gespräche in Berlin
    Kreml besorgt über Waffenstillstandsverstöße durch ukrainisches Militär im Donbass
    12 Stunden Waffenruhe in Ostukraine: Waffenstillstand weitgehend eingehalten
    Chef der Volksrepublik Donezk unterzeichnet Erlass zum Waffenstillstand
    Tags:
    Waffenruhe, die Donezker Nachrichtenagentur, Eduard Bassurin, Donbass, Lugansk, Ukraine