22:26 16 November 2019
SNA Radio
    Kurdische Peschmerga

    US-geführte Koalition vernichtet bis zu 70 IS-Terroristen im Irak

    © AP Photo / Hussein Malla
    Militär
    Zum Kurzlink
    332142
    Abonnieren

    Die Fliegerkräfte der US-geführten Koalition haben am Donnerstag Bombenanschläge gegen Positionen des Terrornetzwerks Islamischer Staat (IS) im Irak geflogen. Dabei seien 60 bis 70 Terroristen getötet worden, sagte Oberst Steve Warren vom Pentagon nach Angaben der Agentur Reuters.

    „Mehrere US-Militärberater sind jetzt zusammen mit Vertretern der kurdischen Kräfte im Raum des Sindschar-Berges im Norden des Iraks aktiv, wo die kurdischen Peschmerga eine Operation zur Befreiung der Stadt Sindschar gestartet hatten. Die Berater halten sich in sicherer Entfernung von der Frontlinie auf“, sagte Warren.

    Die IS-Gruppierung stellt derzeit eine der größten Bedrohungen für die globale Sicherheit dar. Im Laufe von drei Jahren gelang es den Terroristen, beachtliche Territorien des Iraks und Syriens zu besetzen. Zudem versuchen sie, ihren Einfluss in Nordafrika, darunter in Libyen, auszuweiten.

    Eine einheitliche Front gegen den IS gibt es bislang nicht. Gegen die Gruppierung kämpfen die Regierungstruppen Syriens und des Iraks, die US-geführte Koalition, die Kurden sowie libanesische und irakische Schiiten-Milizen. Seit Ende September fliegt auch die russische Luftwaffe Raketen- und Bombenangriffe gegen die Terrormiliz in Syrien.

    Im Bürgerkrieg kamen bislang Dutzende tausend Zivilisten ums Leben, einige Millionen Menschen wurden zu Flüchtlingen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Bombenangriffe, Peschmerga, Steve Warren, Irak