15:49 24 September 2018
SNA Radio
    Im Restaurant Rue de Charonne eröffneten Unbekannte das Feuer

    Medien: Irakische Aufklärung warnte einen Tag vor Anschlägen in Paris davor

    © AFP 2018 / Kenzo Tridouillard
    Militär
    Zum Kurzlink
    Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 (141)
    7841

    Die irakische Aufklärung hat die Länder der von den USA geführten Anti-IS-Koalition vor den Terroranschlägen in Paris einen Tag vor der Tragödie gewarnt, wie AP mitteilt.

    Laut Informationen der Geheimdienste sandte die irakische Aufklärung am Vortag der Anschläge in Paris eine Botschaft ab, in der mitgeteilt wurde, dass der IS-Führer Abu Bakr al-Baghdadi Schläge auf die Koalitionsländer sowie auf Russland und den Iran verordnet habe.

    Im Dokument wurden keine Details der geplanten Angriffe genannt, ein Mitarbeiter des französischen Sicherheitsdienstes teilte der Agentur mit, dass Frankreich „jeden Tag“ derartige Warnungen bekomme.

    Die irakischen Aufklärer haben, so die Agentur weiter, vor den geplanten Anschlägen in Frankreich gewarnt, die in Rakka, der faktischen Hauptstadt des IS in Syrien, vorbereitet worden seien.

    Laut diesen Informationen haben die Mitglieder der IS-Zelle in Frankreich die Terroristen empfangen und ihnen bei der Verübung der Angriffe geholfen. Insgesamt hätten daran 24 Menschen teilgenommen, von denen fünf Helfer und Organisatoren gewesen seien.

    Bei der blutigen Anschlagsserie in Paris in der Nacht zum Samstag sind laut jüngsten Angaben 129 Menschen getötet worden, 300 Personen wurden verletzt. Offenbar sind acht Attentäter tot. Sieben haben sich nach Polizeiangaben selbst in die Luft gesprengt, einer wurde von Polizisten erschossen. Die Anschläge geschahen an mindestens sechs Orten in Paris.

    Im Pariser Club „Bataclan“ richteten Terroristen ein Massaker mit mindestens 80 Toten an. Die Attentäter riefen nach Zeugenaussagen "Allah Akbar" (Gott ist groß). In der Nähe des Nationalstadions kam es zu Explosionen mit vier Toten. Präsident Hollande verhängte den Ausnahmezustand über ganz Frankreich und ordnete die Schließung der Grenzen an. Er macht den IS für die Anschläge verantwortlich.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 (141)

    Zum Thema:

    Französischer Abgeordneter: Paris muss mit Moskau und Teheran gegen IS kooperieren
    Mogherini: Wiener Syrien-Gespräche die beste Antwort auf Terroranschläge
    FSB-General: Kolossales Versagen europäischer Sicherheitsbehörden
    Assad: Frankreich ist damit konfrontiert, was Syrien längst erlebt
    Tags:
    Terroranschläge in Paris, Abu Bakr al-Baghdadi, Paris, Irak