17:00 19 Januar 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    11313175
    Abonnieren

    Die USA verweigern weiterhin eine Kooperation mit Russland beim Militäreinsatz in Syrien, wie Kremlsprecher Dmitri Peskow am Dienstag sagte. Dagegen sei Moskau nach wie vor zu Kontakten mit Washington bereit.

    „Die US-amerikanische Seite weigert sich, mit Russland zusammenzuarbeiten“, sagte Peskow. Dagegen hatte Frankreich engere Kontakte zu Russland im Kampf gegen das Terrornetzwerk Islamischer Staat (IS) angekündigt.

    Die IS-Gruppierung stellt derzeit eine der größten Bedrohungen für die globale Sicherheit dar. Im Laufe von drei Jahren gelang es den Terroristen, beachtliche Territorien des Iraks und Syriens zu besetzen. Zudem versuchen sie, ihren Einfluss in Nordafrika, darunter in Libyen, auszuweiten.

    Eine einheitliche Front gegen den IS gibt es bislang nicht. Gegen die Gruppierung kämpfen die Regierungstruppen Syriens und des Iraks, die US-geführte Koalition, die Kurden sowie libanesische und irakische Schiiten-Milizen. Seit Ende September fliegt auch die russische Luftwaffe Raketen- und Bombenangriffe gegen die Terrormiliz in Syrien.

    Im Bürgerkrieg kamen bislang Dutzende tausend Zivilisten ums Leben, einige Millionen Menschen wurden zu Flüchtlingen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Berliner Libyen-Konferenz: Merkel spricht wieder russisch mit Putin … und Guterres – Video
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    So empfingen die Polen 1945 die Sowjetarmee – der Retter von Krakau
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Terrorbekämpfung, Dmitri Peskow, USA, Syrien, Russland