SNA Radio
    Russische Bombe trifft eine Ölraffinerie der Terroristen in Syrien

    Russische Luftwaffe zerstört weitere 206 IS-Infrastrukturobjekte in Syrien

    © Foto : Ministry of defence of the Russian Federation
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (889)
    1881

    Die russische Luftwaffe hat bei 126 Angriffen in Syrien am Mittwoch 206 Infrastrukturobjekte der Terrormiliz Islamischer Staat zerbombt. Das teilte der Chef der Operativen Hauptabteilung beim Generalstab der russischen Streitkräfte, Generaloberst Andrej Kartapolow, am Donnerstag in Moskau mit.

    „Im Einsatz waren Langstreckenbomber vom Typ Tu-160 und Tu-22M3, die von einem russischen Flugplatz gestartet waren, sowie Flugzeuge der operativ-taktischen Luftwaffe, die ihren Stützpunkt in Hmeimim bei Latakia hat.“ Zerstört worden seien 58 Kommandozentralen, 41 Munitionsdepots, 17 Positionen und 74 Dislozierungsorte.

    „Mit 16 luftgestützten Marschflugkörpern großer Reichweite wurden sieben besonders wichtige Objekte der Terroristen in den Gouvernements Aleppo und Idlib vernichtet. Die Fernbomber zerstörten zwölf diverse Objekte des Islamischen Staates in den Gouvernements Rakka und Deir ez-Zor“, sagte der General.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (889)

    Zum Thema:

    Diplomat: IS-Versuche zu einer Verschärfung der Lage in Russland möglich
    Massenverluste bei IS: Feldkommandeure verscharren Leichen in Kanalisationsgräben
    Generalstab: IS bestätigt Tod von drei Feldkommandeuren in Syrien
    Russland plant für Donnerstag 98 Angriffe gegen 190 IS-Objekte in Syrien
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Luftangriffe, Andrej Kartapolow, Syrien, Russland