22:51 20 Februar 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    141372
    Abonnieren

    Die russische Luftwaffe hat in den vergangenen vier Tagen rund 820 Objekte der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien vernichtet. Das teilte Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu Präsident und Oberbefehlshaber Wladimir Putin am Freitag mit.

    „In dieser Zeit wurden 522 Raketen- und Bombenangriffe geflogen. Dabei wurden 101 luftgestützte Marschflugkörper sowie Bomben mit einem Gesamtgewicht von 1,4 Tonnen abgeworfen.

    Das Treffen wurde vom TV-Sender Rossija 1 übertragen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    Russische Su-24 fliegen Luftangriff gegen Terroristen in Idlib
    Todesflug MH17: Australien bestätigt Echtheit niederländischer Dokumente zum Boeing-Absturz
    Neue Fakten zum Hanau-Anschlag: „Täter war Behörden bekannt“
    Tags:
    Luftangriffe, Sergej Schoigu, Wladimir Putin, Syrien, Russland