03:16 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Raketensystem Iskander

    Arktis: Russland testet erfolgreich Iskander-Raketenkomplex

    © REUTERS/ Sergei Karpukhin
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 25511

    Im nördlichen Polarkreis hat das russische Militär erfolgreich ballistische Boden-Boden-Raketen des Typs Iskander getestet, teilte der Vizechef von Russlands Raketentruppen und Artillerie, Generalmajor Alexandr Dragowalowski, in einem Interview für den Radiosender RSN mit.

    „Wir haben sie beinahe überall getestet – wir haben sogar einen Raketenstart am nördlichen Polarkreis durchgeführt, und zwar mit hoher Präzision und Datenübertragung unter anderem von Drohnen“, sagte Dragowalowski.

    Die Daten seien auf lange Strecken übertragen worden, fügte er hinzu.

    Bei Iskander (Nato-Code: SS-26 Stone) handelt es sich um eine hochpräzise Boden-Boden-Rakete, die Ziele in einer Entfernung von bis zu 500 Kilometern bekämpfen kann. Die Rakete wurde in den 1990er Jahren unter Einsatz der Tarnkappen-Technologien entwickelt und ist für Radare schwer lokalisierbar. Während des Fluges führt sie zudem komplizierte Manöver aus, die es noch schwerer machen, sie zu orten.

    Zum Thema:

    Neue Iskander-M-Raketen für die russische Armee
    Russische Armee bekommt neue Iskander-M-Raketen
    Iskander-Raketenkomplex feuert Flügelrakete ab
    Rostec: Keine Gespräche mit Saudi-Arabien über Iskander-Raketen