23:54 19 Oktober 2017
SNA Radio
    London

    London hält „Aggression Russlands gegen NATO“ für möglich

    © Sputnik/
    Militär
    Zum Kurzlink
    9590569264

    Großbritannien schließt eine Aggression Russlands gegen NATO-Länder nicht aus, resultiert aus der neuen britischen Militärstrategie. „Russland arbeitet derzeit an einem groß angelegten Investitionsprogramm zur Modernisierung und Vervollkommnung seiner Streitkräfte, darunter auch nuklearer“, heißt es in dem Dokument zur Begründung.

    „Russland hat die Zahl seiner Militärübungen deutlich erhöht… und droht mit der Stationierung von Elementen seiner Atomkräfte in Kaliningrad und auf der Krim. Russlands militärische Aktivitäten um Territorien der (NATO-)Verbündeten sowie in der Nähe des Luftraumes und der Territorialgewässer Großbritanniens haben zum Ziel, unsere Reaktion zu testen“, behaupten die britischen Militärstrategen.

    Das Verhalten Russlands werde auch weiterhin schwer berechenbar bleiben. „Wir können nicht ausschließen, dass Russland der Versuchung nicht widerstehen könnte – was allerdings äußerst unwahrscheinlich ist —, eine Aggression gegen NATO-Länder zu unternehmen“, heißt es.

     

    Tags:
    Aggression, Militärdoktrin, Russland, Großbritannien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren