01:48 31 März 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (888)
    0 493
    Abonnieren

    Die russischen Raketenschiffe „Dagestan“, „Grad Swijaschsk“, „Uglitsch“ und „Weliki Ustjug“ der Kaspi-Flottille sind nach der Ausführung ihrer Aufgaben im Kaspischen Meer in ihren Stützpunkt in Machatschkala zurückgekehrt.

    Das teilte der Pressedienst des russischen Militärbezirks Süd mit.

    Die Kampfschiffe hatten sich vor einigen Tagen an der Operation der russischen Streitkräfte gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ in Syrien beteiligt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (888)

    Zum Thema:

    Putin: Russland nutzt weiter Luftraum über Kaspisee für Angriffe gegen IS
    Modernste russische Waffen im Kampfeinsatz: Kalibr-Rakete und das Schiff „Bujan“
    Russische Kriegsschiffe feuern 18 Marschflugkörper auf IS-Ziele in Syrien ab (VIDEO)
    Moskau: IS-Ziele in Syrien von Schiffen in Kaspi-See und Mittelmeer aus beschossen
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Weliki Ustjug, Uglitsch, Grad Swijaschsk, Dagestan, Kaspisches Meer, Russland, Syrien