21:06 06 April 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    744687
    Abonnieren

    Die terroristischen Gruppen, die sich im Gebiet der Rettungsaktion des zweiten Piloten des von der Türkei abgeschossenen Su-24-Militärjets aufhielten, wurden vernichtet, wie das russische Verteidigungsministerium am Donnerstag mitteilte.

    „Sobald unser Pilot in Sicherheit war, haben russische Bomber und die Raketenartillerie der syrischen Regierungstruppen eine längere Zeit massierte Schläge in diesem Gebiet geführt“, wie Generalmajor Igor Konaschenkow, der Sprecher des russischen Verteidigungministeriums, sagte. Die Terroristen und andere „mysteriöse Gruppen“ seien vernichtet worden, fügte er hinzu.

    Ein russischer Jagdbomber vom Typ Su-24 war am Dienstag mit einer türkischen Luft-Luft-Rakete abgeschossen und in Syrien, rund vier Kilometer von der türkischen Grenze entfernt, abgestürzt. Der Flugkommandant wurde offenbar getötet, der Co-Pilot konnte lebend gerettet werden.

    Der Jet flog Angriffe gegen Stellungen der  Terrormiliz „Islamischer Staat“ in der syrischen Provinz Latakia,  als er von der türkischen Rakete getroffen wurde. Nach türkischen Angaben verletzte die Maschine den Luftraum der Türkei. Moskau bestreitet das. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums ist der Jet ununterbrochen im syrischen Luftraum geflogen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Beendet Putin mit Angebot an USA und Saudi-Arabien Öl-Preis-Krieg? – Experte
    USA auf Beutezug: Dem Piraten fehlt die Maske
    „Tödliche Konsequenzen“ – Gysi kritisiert Handeln der EU-Staaten als „beschämend“
    Für Fertigbau von Nord Stream 2 geeignet: „Akademik Cherskiy“ nähert sich Europa