00:48 05 April 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    373227
    Abonnieren

    Der neue polnische Verteidigungsminister Antoni Macierewicz hat die Aussetzung des milliardenschweren Kaufvertrags über US-amerikanische Luftabwehrraketen vom Typ „Patriot“, den das bisherige Kabinett beschlossen hatte, bekannt gegeben, berichtet Defense News.

    Im April hatte Warschau die Absicht bekundet, Flugabwehrraketensysteme Patriot in einem Gesamtwert von fünf Milliarden Euro einzukaufen. Wie Defense News betont, gab es diese Vertragsverhandlungen vor dem Hintergrund der zugespitzten Beziehungen zwischen Russland und dem Westen wegen des Ukraine-Konflikts.

    Nun habe Macierewicz die weitere Gültigkeit der Vereinbarung in Frage gestellt.

    „Die Bedingungen des potentiellen Vertrags über den Einkauf von US-Raketen haben sich seit deren Bekanntgabe sehr verändert. Der Preis stieg erheblich und die Lieferzeit ist sehr lang. Diesen Vertrag gibt es eigentlich momentan faktisch nicht“, zitiert das Onlinemagazin den Verteidigungsminister.

    Dabei würde im Verteidigungsministerium des Landes, so Macierewicz, die Ankündigung einer Neuauflage des Tenders gefördert.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Verteidigungsminister der USA und Polens sprechen über Ukraine und „Patriot“-Raketen
    Deutschland will US-Luftabwehrsystem Patriot durch MEADS ersetzen - Zeitung
    Zeitung: Hacker greifen deutsche „Patriot“-Raketen an türkisch-syrischer Grenze an
    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht