12:10 28 März 2017
Radio
    Flugzeugabsturz an syrisch-türkischer Grenze

    Luftwaffenchef zu Su-24-Abschuss: Kampfjet geriet in Syrien in türkischen Hinterhalt

    © AP Photo/ Haberturk TV
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (203)
    1182221316

    Der abgestürzte russische Frontbomber Su-24 ist am Himmel über Syrien in einen Hinterhalt der türkischen F-16-Kampfjets geraten, sagte der Befehlshaber der russischen Luftstreitkräfte, Viktor Bondarew, am Freitag.

    „Angaben einer Radaranlage in Syrien bestätigen, dass sich zwei F-16 zwischen 09.11 und 10.26 Uhr, d.h. eine Stunde und 15 Minuten lang, in einer Höhe von 2.400 Metern befunden haben. Dies zeugt von einer geplanten Aktion und der Bereitschaft der Kampfjets, aus dem Hinterhalt über türkischem Territorium in der Luft zu agieren“, sagte Bondarew.

    (0:42 / 4.23Mb / просмотров видео: 43044)
    © Ruptly.
    Kampfjet-Abschuss: Russlands Verteidigungsamt zeigt Su-24-Flugdaten

    Laut dem Militärchef war ein Abfangen des Flugzeuges von dem diensthabenden System des Fliegerstützpunktes Diyarbakır im Südosten der Türkei aus unmöglich, weil der Anflug der Kampfjets die für den Angriff auf die russische Militärmaschine nötige minimale Zeit übersteigt. Bondarew hob die „beispiellose Heimtücke“ des Ereignisses hervor.

    Zuvor hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan den Absturz des russischen Frontbombers mit einer „automatischen Reaktion“ auf die Grenzverletzung begründet.

    Themen:
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (203)

    Zum Thema:

    Lawrow zu Su-24-Abschuss: Ankara überschreitet Grenze des Zulässigen
    Su-24-Abschuss: Grund sind Erdogans Ölgeschäfte mit IS - syrischer Minister
    Putin: Russische Herkunft der abgeschossenen Su-24 war klar erkennbar
    Moskau: Ankaras Audioaufnahme vor Su-24-Abschuss zusammengeschnitten
    Tags:
    Abschuss, Su-24, F-16, Viktor Bondarew, Recep Tayyip Erdogan, Türkei, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      sophie.ostermann
      Vermutlich haben die Türken schon darauf gewartet das man einen Millimeter zu nahe kommt. Astrein war die Sache jedenfalls nicht. Vorsätzlicher , feiger Mord
    • avatar
      chikota
      und wenn nun doch mittelstreckenraketen fliegen?
      da pacem, da pacem domine!
      .
      .
      .
      ob greichenland wirklich der türkei beistand geben würde? schwer vorstellbar. und die kath. polen sollen auch gegen russland gehen und mit den musels vom bosborus? ich glaub es wird ganz anders als die nato denkt.
    • avatar
      carpe.diem
      Gut, dass man das mit objektiven Daten aufdecken konnte!
    • avatar
      info
      alle Welt kennt nun Erdo-Clans wahres Gesicht,
      aber auch das der USA !!!!!
      Diese bezeichnen das als Selbstvertreteidigung.
      de.sputniknews.com/politik/20151126/305947782/su-24-fallschirm-mord-usa.html
    • Löwenstolz
      Auch dieser Hinterhalt geschah mit Billigung und Kalkül der USA!!
      Das völlige ausrasten und auch das plötzliche aus quasi heiterem
      Himmel erfolgte Bombardement der Kurden, erfolgte kurz nach
      dem sich die USA und die Türkei wieder auf die Öffnung türkischer
      Flughäfen für Kampfflieger der USA geeinigt hatten!!!
      Unmittelbar danach begann diese intrigante Spirale der Gewalt
      die jetzt mit dem Abschuss des russischen Bombers ihren
      widerwärtigen Höhepunkt gefunden hat!!!
      Letztlich stecken also auch hier schon wieder die USA dahinter,
      denen das Pipeline-Projekt türkisch-Stream ein Dorn im Auge
      war!! Es verdichten sich immer mehr die Anzeichen dafür, dass
      die USA sich zur Sanierung ihres Verbrecherhaushalts einen Krieg
      auf europäischem Boden gegen Russland wünschen und dies
      mit nahezu ALLEN Mitteln befördern!!!!!
    neue Kommentare anzeigen (0)