21:05 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    269104
    Abonnieren

    Die britische Luftwaffe hat erste Luftangriffe gegen die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“) in Syrien geflogen, wie die Agentur Reuters unter Berufung auf eine Quelle aus der britischen Regierung meldet.

    Ihr zufolge kehrten die Bomber vom Typ Tornado auf den britischen Luftwaffenstützpunkt „Akrotiri“ auf Zypern zurück, von wo aus sie nach Syrien abgeflogen waren. Weitere Informationen über den Einsatz liegen bislang nicht vor.     

    Lauf dem britischen TV-Sender BBC sind zwei von vier Tornado-Kampfjets ohne Waffensätze zurückgeflogen.       

    Ein namentlich nicht genannter Sprecher des britischen Verteidigungsministeriums bestätigte der Agentur AP den Beginn des Lufteinsatzes. Ziele der britischen Luftwaffe sollen später bekanntgegeben werden, sagte er.  

    Wenige Stunden zuvor hatte das britische Parlament den Luftwaffeneinsatz auf den Daesh in Syrien genehmigt.  

    Vor wenigen Tagen erst hatte Großbritannien die Stärke seiner Fliegertruppen in der Region zahlenmäßig verdoppelt.  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Mögliche Luftangriffe in Syrien spalten Großbritannien
    Syrien: Lufteinsatz Großbritanniens schon in zwei Wochen? – Medien
    Großbritannien verweigert Russland das Zusammenwirken im Anti-IS-Kampf in Syrien
    Anti-IS-Koalition: Deutschland und Großbritannien schließen sich an
    Tags:
    Anti-Terror-Kampf, Luftwaffenstützpunkt Akrotiri, Terrormiliz Daesh, Associated Press, BBC, Reuters, Großbritannien, Syrien