12:16 03 April 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    24694
    Abonnieren

    US-Außenminister John Kerry hat sich am Donnerstag beim OSZE-Ministerrat in Belgrad für eine Ausweitung der Bodenoperation in Syrien ausgesprochen. Luftangriffe allein würden für einen Sieg über den IS nicht reichen.

    „Wenn es uns nicht gelingt, Bodentruppen zu finden, die bereit sind, sich gegen Daesh (IS) zu stellen, wird das nicht vollständig aus der Luft zu gewinnen sein — und wir wissen das“ sagte er.

    Zum heutigen Zeitpunkt sind in Syrien nur die syrische Regierungsarmee und kurdische Truppen an einer Bodenoperation beteiligt.

    Später fügte der US-Außenminister hinzu, dass sein Aufruf an Syrien und andere arabische Länder gerichtet sei.

    In Syrien dauert seit 2011 ein bewaffneter Konflikt an, der nach UN-Angaben bisher mehr als 250.000 Menschenleben gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Assad stehen Terrorgruppen wie die Al-Nusra-Front oder Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) sowie bewaffnete Regimegegner gegenüber.

    Seit dem 30. September dieses Jahres fliegt die russische Luftwaffe auf Bitte der syrischen Regierung Angriffe gegen den IS und die Al-Nusra-Front. Die amerikanische Luftwaffe ist bereits seit August vergangenen Jahres in Syrien im Einsatz – jedoch ohne Zustimmung der Regierung in Damaskus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Kreml dementiert: Keine Bodentruppen in Syrien
    Kreml zu Syrien-Einsatz Russlands: Keine Rede von einer Bodenoperation
    US-Umfrage: Intensivere Anti-IS-Einsätze - ja, Bodenoperation - nein
    Experte: Entsendung von US-Spezialeinheit nach Syrien illegitim und inkonsequent
    Tags:
    John Kerry, Syrien, USA, Serbien