10:35 26 Juni 2019
SNA Radio
    Strategischer Langstreckenbomber Tu-95

    Russische Langstreckenbomber umfliegen US-Stützpunkte auf Guam

    © Sputnik / Host Photo Agency / Vladimir Pesnya
    Militär
    Zum Kurzlink
    6731611

    Zwei russische Langstreckenbomber haben US-amerikanische Stützpunkte auf der Insel Guam umflogen, ohne Verletzung des Luftraumes der USA, wie „The Washington Free Beacon“ am Samstag unter Berufung auf einen ranghohen US-Militär berichtete.

    Dem Blatt zufolge hoben japanische Jagdflugzeuge zum Abfang der russischen Flugzeuge ab — nach nicht bestätigten Angaben Turboprop-Bomber vom Typ Tu-95. Sie absolvierten ihren Einsatz am 25. November. Die Zeitung wies darauf hin, dass dies bereits der vierte Flug russischer Militärmaschinen im Raum der Insel seit 2013 war. Zuletzt seien russische Jets im November und Dezember 2014 bei Guam gesichtet worden.

    Auf Guam befindet sich ein US-Luftstützpunkt, in dem strategische Kräfte stationiert sind, darunter Bombenflugzeuge Boeing B-52 und Tarnkappenbomber Northrop B-2 Spirit. Zudem haben vier U-Boote der US-Marine ihren Heimathafen auf Guam. Die Insel liegt etwa 10.000 Kilometer von der US-Küste.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Umflug, Bombenflugzeuge, Guam, USA, Russland