07:46 20 Januar 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    13632516
    Abonnieren

    Mitten in den Meinungsverschiedenheiten zwischen den USA und Russland zu Syrien-Frage erscheint die weitere Nato-Erweiterung als ein riesiger Fehler, denn sie würde als eine offene Verletzung des Versprechens betrachtet, das die westlichen Staatschefs nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gegeben haben, schreibt The National Interest.

    Die Verfechter einer Nato-Erweiterung unterstreichen regelmäßig, dass die Allianz das Recht habe, alle Länder aufzunehmen, die diesen Wunsch bekunden. Allerdings ist es laut dem US-amerikanischen Fachzeitschrift äußerst dumm, diesen Schritt zu gehen, um Russland herauszufordern.

    Die Handlungen der Nato wären verständlich, wenn gewichtige Vorteile einer Mitgliedschaft Montenegros auf der Hand liegen würden, was bei weitem nicht der Fall sei. Die Streitkräfte des Landes zählen 2.000 Mann und eignen sich eigentlich nur für nationale Einsätze. Indem sie Montenegro aufnimmt, wird die Nato also einen Sicherheitsschirm über ein Land aufzuspannen, das so gut wie gar nichts dem kollektiven Sicherheitssystem bringen kann, ganz zu schweigen von Einsätzen außerhalb des Systems.

    Kein Wunder ist es, dass die Einladung für Montenegro seitens der Nordatlantikallianz den Kreml bereits dazu bewegt hat, Gegenmaßnahmen in Aussicht zu stellen. Moskau gibt klar zu verstehen, dass es die Nato-Erweiterung als einen Versuch auffasse, Russland zu isolieren und zu umzingeln.

    Die westlichen Länder, besonders die USA, hätten dieses Problem jedoch kaum beachtet, heißt es ferner. Die Politiker versichern, dass die Nato-Erweiterung sich nicht gegen Russland richte, räumen jedoch ein, dass niemand ja versprochen habe, dass die Nato sich nicht in Richtung Osten erweitern würde. Aber nun, wo die jüngsten Beschlusse der Allianz Russland verärgert haben, wäre es doch nur logisch, von diesen Plänen Abstand zu nehmen.

    Wenn die USA es mit der Kooperation mit Russland bei der Lösung von Krisen ernst meinen, sollte die Nato-Erweiterung gestoppt werden, folgert das Blatt: Das Risiko, dass Russland außer sich gerät, sei die lächerlichen Vorteile der geplanten Erweiterung nun einmal nicht wert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Tags:
    Mitgliedschaft, Sicherheit, Nato-Erweiterung, NATO, Russland, USA, Montenegro