Widgets Magazine
20:36 20 August 2019
SNA Radio
    Militär

    Amnesty International: Großteil der Waffen des Daesh stammt von irakischer Armee

    Militär
    Zum Kurzlink
    Terrororganisation Daesh (307)
    8568

    Die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“) hat die meisten Waffen bei der irakischen Armee in Besitz genommen. Das geht aus einem am Dienstag veröffentlichten Bericht der internationalen Menschenrechtsorganisation Amnesty International hervor.

    So hätten die Daesh-Terroristen Waffen der irakischen Soldaten verwendet, die diese bei der Offensive auf die nordirakische Stadt Mossul zurückgelassen hatten. 

    Laut dem Bericht stammen die IS-Waffen aus mehr als 20 Ländern, darunter aus China, Russland, den USA und den EU- Staaten. 

    „Die Vielfalt der Waffen, die die bewaffnete Gruppierung, die sich als Daesh bezeichnet, einsetzt, zeugt davon, wie ein leichtfertiger Handel mit Waffen zu einer massiven Grausamkeit führt“, wird der Experte Patrick Wilken in dem Bericht zitiert. 

    „Die seit Jahrzenten andauernde schlechte Regulierung und die fehlende Aufsicht über den Waffenstrom im Irak haben für den Daesh und andere Gruppierungen als Goldader für einen beispiellosen Zugang zu Waffen gedient“, so Wilken. 

    Im Irak dauere im Zusammenhang mit den Aktivitäten der radikalen Gruppierung Daesh, die einen Teil des Landes erobert hat, eine gespannte Situation an. 

    In den vergangenen drei Jahren konnten die Terroristen weite Gebiete des Irak und Syriens einnehmen.

    Eine einheitliche Front gegen den Daesh gibt es bislang nicht. Gegen die Gruppierung kämpfen die Regierungstruppen Syriens und des Iraks, die US-geführte Koalition, die Kurden sowie libanesische und irakische Schiiten-Milizen. 

    Seit Ende September fliegt auch die russische Luftwaffe Raketen- und Bombenangriffe gegen die Terrormiliz in Syrien. Russische Jets haben laut Angaben aus Moskau bereits mindestens 2.700 Ziele zerbombt und Hunderte Dschihadisten getötet. Täglich würden mehr als 140 Angriffe gegen die Terroristen geflogen.

    Außerdem feuerten Schiffe der Kaspi-Flotte auf IS-Ziele in den Provinzen Rakka, Idlib und Aleppo Marschflugkörper ab.

    In dem Bürgerkrieg kamen bislang Zehntausende Zivilisten ums Leben, einige Millionen Menschen mussten flüchten.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    In Syrien und Irak kämpfen 30 000 Ausländer aus 100 Ländern -Belgischer Außenminister
    Anti-IS-Kampf: Kurdische Peschmerga schwächen Terroristen im Irak
    US-geführte Koalition vernichtet bis zu 70 IS-Terroristen im Irak
    Behörden in Bagdad: Irak braucht keine US-Bodeneinsätze auf seinem Territorium
    Tags:
    Waffen, Terrormiliz Daesh, Amnesty International, EU, Patrick Wilken, Europa, Syrien, Irak, USA, Russland, China