Widgets Magazine
07:33 23 September 2019
SNA Radio
    Flugabwehrraketensystem vom Typ Patriot

    US-Experte: Raketenschild der USA in Europa technisch gesehen lächerlich

    © AFP 2019 / Kim Jae-Hwan
    Militär
    Zum Kurzlink
    392768
    Abonnieren

    Der US-Raketenschild in Europa bedroht Russland im Moment nicht, kann jedoch in der Zukunft eine Gefahr darstellen, wie der Experte für Kerntechnologien und früherer Berater des Stabschefs der US-Marine, Theodore Postol, in einem RT-Interview sagte.

    Der Raketenschild sei ursprünglich als Schutz vor einem hypothetischen Kernschlag aus dem Iran gedacht gewesen. Inzwischen sei aber ein Abkommen geschlossen worden, das beispiellose Kontrollmaßnahmen über  iranische Atomentwicklungen vorsehe. Die Nato wolle jedoch nicht auf ihre Plänen zur Stationierung der Raketenabwehr verzichten. Das alles, so Posto, weil die US-Führung innere und nicht etwa internationale Verpflichtungen auf dem Gebiet der Raketenabwehr habe.

    Mehr zum Thema: US-Konzept für globalen Schnellschlag ist „ein Märchen“

    „Große Firmen (Waffenhersteller) wollen ihre Verträge nicht verlieren und beeinflussen den Kongress sehr stark, weil sie mit ihrem Geld einen Einfluss auf die Wahlen haben“, sagte der Experte.

    Obama habe, so Postol, in dieser Hinsicht keine gebührenden Führungseigenschaften an den Tag gelegt, als er seinen ursprünglichen Pessimismus in Bezug auf die Notwendigkeit des Raketenschildes in Europa aufgegeben habe. So wirke sich die innere Politik auf die Außenpolitik aus.

    Auf die Gefahr für Russland eingehend, unterstreicht Postol, dass die technisch gut beschlagenen russischen Militärs wohl verstehen würden, dass der US-Raketenschild „ineffizient und arbeitsunfähig“ sei. Allerdings könnten sie den Raketenschild nicht so wahrnehmen, weil sich nicht wüssten, wie dieser künftig genutzt werden könne. Washington verfüge, so der Experte, über große Industriekapazitäten und riesige Mittel. 

    „Sie haben schon gezeigt, wie leicht sie sich auf unbedachte militärische Einsätze einlassen können. Die russischen Militärs können nicht sicher gehen, dass die USA in der Zukunft nicht irgendwelche Änderungen in ihrem Raketenabwehrsystem vornehmen“, unterstreicht Postol.

    Derzeit sei das System jedoch technisch gesehen einfach lächerlich.  

    Mehr zum Thema: Warum die USA Angst vor russischen S-400-Raketen haben

    Im Endeffekt, folgert der Analytiker, haben die beiden Seiten kaum etwas Gutes vom Raketenschild: Die USA haben ein System, das nicht funktioniert, Russland aber müsse es aber trotzdem ernstnehmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland baut weitere Spionageschiffe gegen US-Raketenschild
    Russland ruft USA zum Verzicht auf Raketenschild in Osteuropa auf - Außenamt
    Russland probt Versteckspiel mit Raketen
    Aerosol-Schleier soll russische Militärtechnik vor US-Raketen schützen
    Tags:
    Raketenschild, Atomwaffen, USA, Russland