20:10 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    141985
    Abonnieren

    Ein mit Interkontinentalraketensystem des Typs Jars ausgerüstetes Regiment ist in Zentralrussland in Dienst getreten, teilte am Freitag ein russischer Militärvertreter mit.

    „Das Raketen-Regiment des Koselsk-Verbunds, ausgerüstet mit dem modernsten Interkontinentalraketensystem Jars ist in Dienst genommen worden", sagte General-Leutnant Sergej Siwer.

    Dabei hat Siwer unterstrichen, das Hauptmerkmal dieses Systems sei „die garantierte Überwindung jeglicher Raketenabwehrsysteme und die Fähigkeit bei Notwendigkeit wesentlichen Schaden zuzufügen.

    Rakete
    © Foto : Courtesy of Northern Fleet press service
    Die russischen Raketentruppen hatten 2010 überraschend angekündigt, auf das mobile Raketensystem Topol-M mit Einfachsprengkopf zu verzichten und auf RS-24 Jars mit unabhängig steuerbarem Mehrfachsprengkopf überzugehen.

    Die Jars-Rakete wurde im Moskauer Institut für Wärmetechnik auf der Basis des Raketensystems Topol-M entwickelt und 2007 erstmals getestet. Anfang 2010 wurde ein Regiment in Tejkowo (nordwestlich von Moskau) erstmals mit den neuen Raketen ausgestattet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland stationiert S-300-Raketensysteme in der Arktis
    Warum die USA Angst vor russischen S-400-Raketen haben
    Zweiter Teststart neuer russischer Rakete – Zwei Militärsatelliten ins All befördert
    Russland probt Versteckspiel mit Raketen
    Tags:
    Interkontinentalrakete, Jars, Armee, Russland