22:58 05 Juli 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    31229
    Abonnieren

    Das russische Verteidigungsministerium soll im kommenden Jahr knapp 400 Objekte der militärischen Infrastruktur in der Arktisregion fertigstellen, wie der stellvertretende russische Verteidigungsminister, Armeegeneral Dmitri Bulgakow, in einer erweiterten Sitzung des Kollegiums des Ministeriums unter Teilnahme von Präsident Wladimir Putin sagte.

    „Es handelt sich um die Gesamtheit der Maßnahmen in einem der vorrangigen Bereiche der Tätigkeit des Verteidigungsministeriums – dem Wiederaufbau und der Entwicklung der militärischen Infrastruktur in der Arktiszone“, so Bulgakow.

    Der General präzisierte, dass „die wichtigsten Arbeiten zum Bau militärischer Einsatzobjekte und zur Unterbringung des Personalbestandes abgeschlossen sind. Derzeit werden technische Stellplätze, Park- und Lagerzonen gebaut und ausgestattet.“

    Laut Bulgakow handelt es sich um militärische Infrastrukturobjekte in der Siedlung Rogatschowo auf dem Archipel Nowaja Semlja, auf der Insel Semlja Alexandry (auf dem Archipel Franz-Joseph-Land), auf der Sredni-Insel (auf dem Archipel Nowaja Semlja), auf der Kotelny-Insel (der größten der Neusibirischen Inseln), auf der Wrangel-Inisel und am Kap Schmidt.

    „Bei der Schaffung der Infrastruktur werden modernste, fortschrittliche Lösungen in den Bereichen Architektur, Raumeinteilung und Bautechnik angewendet“, sagte der Vize-Verteidigungsminister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mord an russischem Staatsbürger bei Wien: Zweite Festnahme erwirkt
    Sowjetischer Einmarsch in Ostpolen 1939 machte Sieg über Faschismus möglich
    „Chance nicht wieder verpassen“: Schäuble wirbt für Ausbau der Währungsunion zur Wirtschaftsunion
    Tags:
    Wladimir Putin, Arktis